Live hören
Jetzt läuft: Pagentanz und Walzer der Prinzessin mit dem goldenen Haar aus: Märchenwelt von Janácek-Philharmonie Ostrava
Familie mit Kindern

Kommentar: Elternlügen – wir brauchen sie nicht mehr

Stand: 19.04.2022, 13:10 Uhr

Wenn Du nicht aufisst, dann…. Diesen Satz kann jede und jeder zu Ende bringen. Ich glaube, wir alle haben ihn schon mal als Kind gehört. Heute ist das unser Thema bei WDR 4: die kleinen Flunkereien und Lügen, die uns unsere Eltern so aufgetischt haben. Und die sich bis heute bei uns eingebrannt haben. Sie schicken uns schon den ganzen Tag fleißig Nachrichten. Irene Geuer sagt: Wir sollten diese Lügen in Erinnerung behalten. Im Guten wie im Schlechten.

Von Irene Geuer

Kommentar: Elternlügen – wir brauchen sie nicht mehr

WDR 4 Zur Sache 19.04.2022 01:52 Min. Verfügbar bis 19.04.2023 WDR 4 Von Irene Geuer


Download

Meine Großeltern hatten vier Kinder. Das war eigentlich normal. Es gab noch größere Familien. Und es gab: keine Waschmaschine, keinen Staubsauber, keinen Kindergarten. Mit anderen Worten: Es gab jede Menge zu tun und eben viele Kinder, die alle Spökes im Kopf hatten oder gerade nicht so wollten, wie Muttern es brauchte. Und so war das eigentlich in fast allen Familien. Also gab es diese Sätze, wie: "Wenn Du nicht aufisst, dann scheint morgen die Sonne nicht." Oder: "Vom Nasebohren werden die Löcher immer größer." Das waren Erziehungssätze und manchmal spielten sie mit der Angst, um besser und schneller zu wirken. Dann drohte bei Nichteinhaltung von Regeln der Butzemann in Erscheinung zu treten. Darunter konnte sich jeder das Schlimmste vorstellen und gut war.

Frage ich heute meinen Vater, ob er an die Drohungen geglaubt habe. Nein, hat er nicht. Natürlich habe man durch die älteren Geschwister und Freunde gewusst, dass es weder einen Butzemann gab, noch Kinder mit höhlenartigen Nasenlöchern. Aber man wusste, dass diese Sätze, in schärferem Ton gesagt, eine Warnung waren. Mach jetzt ordentlich oder es knallt. Früher gab‘s noch Backpfeifen oder Löffel auf Lederhosen. Und das galt es zu vermeiden. Daher wurden die Erziehungssätze schon einigermaßen ernst genommen.

Heute ist alles anders und das ist gut so. Wir haben dazugelernt. Aber: Gerade noch gestern schielt meine Tochter und der Opa sagt automatisch: "Pass auf, irgendwann mal bleiben die Augen so stehen." Wir haben gelacht, weil heute diese Sätze wirklich zum Lachen und lustig gemeint sind. Und ich wollte wissen, ob meine Tochter das je geglaubt hat, mit der Augenstellung. Als sie kleiner war, ein bisschen, sagt sie. Aber dann doch nicht, weil sie, wie heute die meisten Kinder, alles fragen und besprechen durfte und wir heute alles erklären und wir mehr Zeit für die Kinder haben. Und: Weil wir wissen, dass es einen Erziehungssatz gibt, der wirklich stimmt: Lügen haben kurze Beine. Ja, ist doch so… oder?!