Ein Mund-Nasen-Schutz liegt auf dem Boden

Kommentar: Coronaschutz

Stand: 16.03.2022, 13:10 Uhr

Wir sind in Europa Spitzenreiter – leider – mit der höchsten 7-Tage-Inzidenz von mehr als 1600. Das ist auch ein Spitzenwert für uns selbst. Gleichzeitig steht der 20. März bevor, der Tag, an dem ganz viele Corona-Beschränkungen fallen sollen. Und doch sagt Irene Geuer: Der Schutz vor dem Virus muss weiter bleiben.

Von Irene Geuer

Coronaschutz

WDR 4 Zur Sache 16.03.2022 01:33 Min. Verfügbar bis 16.03.2023 WDR 4 Von Irene Geuer


Download

Karl Lauterbach ist es ja gewohnt, dass er viel Kritik für seine vorsichtige Corona-Politik erntet. Aber dieser Gesundheitsminister spricht auch für die vielen, die ja nicht nur nicht sterben oder als schwerer Fall im Krankenhaus landen wollen, sondern die das Virus einfach nicht bekommen wollen. Und Lauterbachs Vorsicht gefällt mir. Corona ist der Forschung noch in vieler Hinsicht ein Buch mit sieben Siegeln. Was ja auch logisch ist. Das Virus ist neu und hat, sozusagen, noch nicht die Hosen runtergelassen. Über die Spätfolgen ist noch wenig bekannt und auch über die Genesung. Ich glaube, fast jeder kennt jemanden, der sich nach einer Covid-Attacke super schlapp fühlt oder der plötzlich sein Essen versalzt, weil er Probleme mit dem Geschmackssinn hat.

Und ich mag mir gar nicht ausmalen, ob es nicht auch Spätfolgen gibt wie bei Masern, die tödlich sein können, oder die so schmerzhafte Gürtelrose im Nachgang von Windpocken. Denn die Zahl der Erkrankten ist sehr hoch, da könnte dann auch die Zahl der Spätfolgen hoch sein. Aber das ist eine Glaskugelbetrachtung, wissen tun wir, wie gesagt, noch viel zu wenig.

Daher hoffe ich sehr, dass es in dieser Woche im Bundestag nicht nur darum geht, dass wir keine Maske bei unseren Freizeitaktivitäten brauchen, weil ja nicht mehr so viel gestorben wird. Ich hoffe sehr, dass der Bundestag auch dafür sorgt, dass diejenigen, die nicht krank werden wollen, mit beachtet werden, wenn es um die künftigen Regeln geht. Kurzum: Dass sich ein Gesundheitsminister gegen einen Wirtschaftsminister zu behaupten weiß. In vielen Ländern wollen die Regierenden vorsichtig bleiben. In Nordrhein-Westfalen soll zunächst bis Anfang April die Maskenpflicht in Innenräumen weiterhin gelten. Richtig so!