Kommentar: Was kann man jetzt noch planen?

Close-up Brettspiel "Risiko"

Kommentar: Was kann man jetzt noch planen?

Von Ferdinand Quante

Es ist eng geworden in diesen Zeiten der Ausgangsbeschränkungen, der Kontaktvermeidungen, der zunehmenden Isolation. Große Sprünge und Pläne lassen sich nicht mehr machen. Aber immerhin sind kleine noch drin, und das ist besser als gar nichts – sagt Ferdinand Quante.

Kommentar: Was kann man jetzt noch planen?

WDR 4 Zur Sache 25.03.2020 02:13 Min. Verfügbar bis 18.03.2021 WDR 4

Download

Kleiner Gratistipp für die Freizeitgestaltung: Autokino. Ist in diesen Tagen rundum ideal. Unterhaltung und Isolation gehen da prima Hand in Hand. Man sitzt in seiner vierrädrigen Zelle, am besten zu zweit, nämlich mit einem Menschen, den man jetzt auch in den eigenen vier Wänden an seiner Seite hat, und wenn auf der großen Leinwand die Titanic sinkt, kann man nach Herzenslust weinen und sich in den Armen liegen. Dann Heimfahrt und beseelt zu Bett. Man ist mal wieder rausgewesen, erstklassig geschützt, und konnte im Breitwandformat träumen. Klingt für mich nach einem zauberhaften Abend.

Etwas genauer muss man ihn schon planen, weil's nur noch drei Autokinos in Nordrhein-Westfalen gibt. Aber vielleicht ist ja auch das Planen an sich ganz schön, so häufig macht man's ja nicht mehr. Corona begrenzt halt den Spielraum, alle größeren Vorhaben sind jetzt eh für die Katz': Urlaubsreisen, Familienfeiern, Straßenfeste.

Schon der Gedanke an ein Straßenfest kommt mir direkt seltsam vor, wie ja fast alles, was noch vor Kurzem unheimlich groß war, auf Staubkorngröße geschrumpft ist: die Schmähtransparente gegen Dietmar Hopp in den Fußballstadien, vielleicht erinnern Sie sich noch. Das gewaltige Getöse um die drei CDU-Männer. Wollen die eigentlich alle noch Parteichef werden, oder ist die CDU inzwischen stillgelegt, so wie Kneipen und Buchhandlungen auch?

So ganz genau weiß ich das gar nicht. Was mich gestern noch schwer beschäftigte, hab ich heute so gut wie vergessen, und praktisch im Gegenzug taucht längst Vergessenes wieder auf. Das gute, alte Autokino etwa, Brettspiele auch. Jahrelang sind sie nicht mehr auf den Tisch gekommen, und jetzt jeden zweiten Abend, mit Würfeln, bunten Spielsteinen und Rätselfragen: Was ist die Mehrzahl von Mundschutz?

Ich glaube nicht, dass mir langweilig wird, sofern der Vorrat an Spielen nur groß genug ist und ich nicht andauernd verliere. Die Mehrzahl von Mundschutz ist übrigens Mundschutze.

Gewöhnungsbedürftig, das Wort. So wie diese Coronazeit ja auch.

Stand: 25.03.2020, 13:10