Live hören
Jetzt läuft: I wish it would rain down von Phil Collins

Warum sich niemand seiner Tränen schämen sollte

Brad Pitt, Schauspieler

Warum sich niemand seiner Tränen schämen sollte

Von Stephan Karkowsky

Wenn Brad Pitt weint, dann nur beruflich, also: im Film. Der Schauspieler hat zugegeben, im wahren Leben seit 20 Jahren nicht geweint zu haben. Mit zunehmendem Alter aber gäbe es immer mehr Dinge, die ihn rühren würden. Stephan Karkowsky kann das gut verstehen.

Warum sich niemand seiner Tränen schämen sollte

WDR 4 Zur Sache 03.12.2019 01:54 Min. Verfügbar bis 02.12.2020 WDR 4

Download

Jungs weinen nicht. Männer aus der Babyboomergeneration, also die in den sechziger Jahren geborenen, wissen das. Hat man uns so beigebracht. Mädchen dagegen weinen viel und oft. Die dürfen das, auch als erwachsene Frauen noch. Warum eigentlich?

Angeblich weinen Frauen viermal häufiger, als Männer, sagen Augenärzte. Aber auch wir Männer weinen angeblich im Schnitt einmal pro Monat. Brad Pitt ist also ein Extremfall. Ich vermutlich auch. Ich weine eher selten. Meist im Kino oder vorm Fernseher. Wenn sich am Ende des Films das Paar endlich findet und die Geigen einsetzen, wenn die Kamera den Filmkuss in Großaufnahme zeigt, dann stehen bei mir alle Schleusen offen. Titanic ohne Taschentücher geht gar nicht.

Warum wir überhaupt weinen, und warum Frauen es öfter tun, ist noch nicht abschließend geklärt. Sicher ist nur, dass unsere Tränen Verräter sind. Sie verraten unsere Gefühle. Wir kommunizieren aber auch damit. Hilf mir! Nimm mich in den Arm! Ich brauche jetzt Dein Mitgefühl! Von klein auf lernen wir, dass Tränen die Dringlichkeit dieser Bedürfnisse unterstreichen. Und offenbar gehen Frauen damit offensiver um, als Männer.

Männer weinen heimlich, singt Herbert Grönemeyer. Grade der! Seine Songs haben mich schon oft zu Tränen gerührt. Mir geht’s da übrigens wie Brad Pitt: Je älter ich werde, desto leichter lasse ich mich rühren. Neulich sogar von einem alten Elvis-Song: Home is where the heart is … Offenbar werden Männer über 50 wieder weicher. Zumindest Brad und ich. Leider muss man mit zunehmendem Alter ja auch immer mehr Freunde beerdigen. Da helfen die Tränen, Abschied zu nehmen. Schämen muss sich dafür niemand: Tränen zeigen unsere Menschlichkeit. Nur Tiere weinen nicht. Armer Brad Pitt!

Stand: 03.12.2019, 13:10