Kommentar: Adventskalenderzeit ohne das Virus, dessen Name nicht mehr genannt werden darf

Adventskalender

Kommentar: Adventskalenderzeit ohne das Virus, dessen Name nicht mehr genannt werden darf

Von Jörg Brunsmann

Ach ja, jeden Tag die Nachrichten über die Corona-Pandemie, das Boostern, die Impfpflicht, vielleicht bald neue Einschränkungen. Das kann einen schon ganz schön runter ziehen. Muss es aber nicht, findet Jörg Brunsmann und hat überlegt, wie er sich und andere in dieser Zeit besser motivieren kann. Dabei hat er sich ein Beispiel an seinen Kindern heute morgen genommen.

Kommentar: Adventskalenderzeit ohne das Virus mit "C"

WDR 4 Zur Sache 01.12.2021 01:45 Min. Verfügbar bis 01.12.2022 WDR 4 Von Jörg Brunsmann


Download

Oft ist das Aufstehen bei uns morgens ziemlich zäh. Bis die Kinder am Frühstückstisch sitzen und startklar für die Schule sind – das dauert.

Heute morgen war das anders. Es ist der 1. Dezember – Adventskalender-Zeit. Und so schnell konnte man gar nicht gucken – ruckzuck standen alle im Wohnzimmer, um herauszufinden, was sich denn wohl hinter Türchen Nummer 1 verbirgt.

Erstaunlich, oder? Denn eigentlich war ja ansonsten heute gar nicht soviel anders als sonst. Aber es zeigt uns: Motivation und die richtigen Gedanken sind mit das Wichtigste in unserem Leben. Wenn ich morgens beim Aufstehen immer nur an die "blöde Schule" oder den "doofen Job" denke – warum sollte ich da freudig aus dem Bett springen?

Doch genau das ist gerade unser Problem: Viele unserer Gedanken drehen sich rund um diesen fiesen Virus mit "C".

Sehen Sie – ich hab extra das Wort nicht in den Mund genommen, aber sie haben jetzt bestimmt daran gedacht, oder? Und schon kommt die schlechte Laune. Dabei geht es nicht darum, sich mit dem Thema gar nicht zu beschäftigen. Die Pandemie hat nun mal Folgen für unseren Alltag. Aber es geht darum, nicht ständig alle Gedanken darum kreisen zu lassen. Sondern öfter mal an etwas Schönes, etwas Motivierendes zu denken.

Meine Idee: Machen Sie sich selbst einen eigenen Motivationskalender. Nehmen Sie 20, 30 – oder passend bis Weihnachten 24 – kleine Zettel und schreiben auf jeden etwas drauf, auf das Sie sich freuen. Eine Kleinigkeit reicht. Aber etwas, was Ihnen Freude macht und sie motiviert. Zum Beispiel "Heute Nachmittag Kuchen essen" oder "Den Film gucken, den ich schon immer mal sehen wollte". Alle Zettel in eine Schüssel und jeden Morgen einen davon rausziehen.

Und schon gibt es jeden Tag etwas, auf das Sie sich freuen können. Und das blöde "C"-Virus rückt ein bisschen in den Hintergrund. Endlich.

Stand: 01.12.2021, 13:10