Live hören
Jetzt läuft: Me and you and a dog named Boo von Lobo

Kommentar: Keine Abi-Prüfungen – na und?

Coronavirus - Abiturprüfungen finden statt

Kommentar: Keine Abi-Prüfungen – na und?

Von Jörg Brunsmann

Wird es in diesem Jahr ein "Corona-Abitur" geben? Ein Schulabschluss ohne Prüfungen? Nordrhein-Westfalens Schulministerin Gebauer hat das ins Gespräch gebracht. Sollte ein Schulstart nach den Osterferien nicht möglich sein, müsse man neu nachdenken – hat die FDP-Politikerin jetzt in einem Zeitungsinterview gesagt. Und das könnte dann auch heißen: Ein Schulabschluss ohne Abschlussprüfung. Jörg Brunsmann findet das gar nicht schlimm.

Kommentar: Keine Abi-Prüfungen – na und?

WDR 4 Zur Sache 06.04.2020 01:37 Min. Verfügbar bis 06.04.2021 WDR 4

Download

Die Abiprüfungen – nein, das war keine schöne Zeit in meiner Schullaufbahn. Im Grunde war die Schulkarriere ja schon beendet, alle vorgeschriebenen Lehrstoffe waren gelehrt. Aber man musste ja noch durch diesen einen, langen Tunnel durch und beweisen, was man da in zwölf Jahren Schulkarriere alles gelernt und behalten hatte.

Und das immer mit der Gefahr, am Ende doch zu scheitern und ein Jahr und die Prüfungen wiederholen zu müssen. Ich fand das damals nervig und eigentlich überflüssig. Und jetzt, in der aktuellen Ausnahmesituation ist es das noch mehr. Wie lange will man die Schülerinnen und Schüler denn hinhalten, bis sie anfangen können, die kommenden Monate zu planen? Was ohnehin schwer genug wird. In diesem Jahr mit dem Studium zu beginnen oder mit einer Ausbildung zu starten – so etwas wie Normalität wird es in den nächsten Monaten nicht geben.

Und dass die Schule da jetzt so eine Art Stoppschild aufstellt und sagt: "Ohne Prüfung geht es aber nicht. Und wann ihr die ablegt, das gucken wir dann mal…" – ich finde das ziemlich unfair. Zwei Drittel der Note stehen ja auch schon fest – durch die Arbeiten, die außerhalb der Abschlussprüfungen geschrieben wurden. Kann man daraus nicht die Abschlussnote berechnen und es dann gut sein lassen? Ja, ich kann verstehen, dass viele – auch Schülerinnen und Schüler – davon nicht begeistert sind. "Ach komm, du und dein Notabitur; was soll das denn wert sein?" – schon möglich, dass viele das zu hören bekommen werden.

Dabei sollte man aber eines nicht vergessen: Das Abitur ist ja die sogenannte Reifeprüfung, man soll zeigen, dass man fit ist fürs Leben. Und ich glaube, das müssen viele der jungen Menschen im Zeichen der Krise jetzt auf eine ganz andere Art und Weise lernen. Schneller und härter als jede Prüfung in der Schule sein könnte.

Stand: 06.04.2020, 13:10