Live hören
Jetzt läuft: Nur noch kurz die Welt retten von Tim Bendzko
Mein Dorf: Herten-Westerholt

WDR 4 Mein Dorf: Herten-Westerholt

Stand: 21.02.2022, 00:00 Uhr

Kohle trifft Romantik – Westerholt ist ein Ruhrgebiets-Dorf mit vielen Facetten. Es ist umgeben von Wäldern und liegt im nördlichen Ruhrgebiet. Hier wurde Bergbau-Geschichte geschrieben, viele Bergleute waren hier unter Tage. Aber der Ort hat auch eine ganz romantische Seite – das "Alte Dorf" mit urigen Fachwerkhäusern.

Von Ann-Kristin Pott

Westerholt gehört eigentlich zu Herten, aber die Westerholter sehen das anders: "Wir sind Westerholter, keine Hertener, das ist ganz wichtig", stellt eine Ur-Westerholterin richtig. Das Schmuckstück des Ortes ist "Das Alte Dorf". In der Siedlung reihen sich etwa 60 Fachwerkhäuser aneinander. Sie stehen unter Denkmalschutz. Nostalgische Laternen werfen romantisches, warmes Licht. Es fühlt sich wie eine Zeitreise ins Mittelalter an.

Bergbaugeschichte und Grafschaft

Hinter einer Dorfmauer, steht am Rande des Alten Dorfes das Schloss Westerholt, umgeben von einer Gräfte. Graf Carlo wohnt mit seiner Familie auch noch im Ort. Bis Ende der 80er Jahre gehörte zum Besitz der Grafschaft ein Löwenpark, der sich bis Gelsenkirchen-Buer erstreckt hat. Hier wurden Löwen und Tiger gehalten, mit dem Auto konnte man das Gehege besichtigen. Heute ist auf dem Gelände eine Golfanlage.

Genau wie das Schloss und die Fachwerkhäuser gehört der Bergbau zur Geschichte Westerholts. Fährt man auf den Ort zu, fällt direkt ein Förderturm auf, der in den Himmel ragt. Die Zeche Westerholt war ein wichtiger Arbeitgeber. Viele haben als Bergleute gearbeitet. Bis 2008 die Zeche stillgelegt wurde.

Bergbaumuseum in der Mühlpforte

Die Erinnerung wird festgehalten - im Heimatmuseum, aber auch durch den Knappenverein "St. Barbara Bergmannsglück". Das Vereinsheim befindet sich direkt neben dem Schloss in einem alten Torhaus, der sogenannten "Mühlpforte". Das Gebäude gehört eigentlich dem Grafen. Aber der Knappenverein darf hier "schalten und walten"– sie haben das Vereinsheim mit viel Herzblut selbst renoviert und liebevoll eingerichtet.

Auf drei Etagen werden Bergbau-Sammlerstücke ausgestellt – von Krügen, zu bemaltem Porzellan, Bergbau- und Barbarafiguren bis hin zu Arbeitskleidung. Gezeigt werden die verschiedenen Helme, Grubenkleidung, Grubenleuchten, Kauenkörbe, Funk- und Messgeräte. Alles, was zum Bergbau gehört, findet man hier. Auch verschiedene Kohlearten, Fossilien und Mineralien sind ausgestellt.

Über die Allee des Wandels zum Hof Wessels

Westerholt ist auch mit dem Fahrrad gut erreichbar. Zum Beispiel durch die "Allee des Wandels" – ein Fuß- und Radweg, der die Städte Gelsenkirchen, Herten und Recklinghausen verbindet. Es ist eine ehemalige Zechenbahntrasse. Die Trasse führt auch am Hof Wessels vorbei – ein ehemaliger Bauernhof, der von der Hertener Bürgerstiftung umgebaut wurde.

Jetzt wird hier solidarische Landwirtschaft betrieben und ein Bildungsangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschaffen. Hier wird Gemüse angebaut, es gibt Obstbäume, Bienenstöcke und Tiere leben auf dem Hof. Und es gibt ein Backhaus. Alle Leckereien kann man sich im Abo in einer Erntekiste bestellen und vor Ort abholen.

Herten-Westerholt

WDR 4 Mein Dorf 25.02.2022 10:03 Min. Verfügbar bis 06.03.2023 WDR 4 Von Ann-Kristin Pott


Download

WDR 4 Mein Dorf

WDR 4 unterwegs