Live hören
Jetzt läuft: Finden Sie Mabel von Heinz Rudolf Kunze
Pferde auf einer Weide

WDR 4 Mein Dorf: Elfringhauser Schweiz in Hattingen

Stand: 25.05.2022, 13:10 Uhr

Warum man diesen sehr ländlichen Stadtteil im Süden von Hattingen "Schweiz" oder "Hügelland" nennt, weiß man spätestens, wenn man vor Ort ist. Grüne und bewaldete Berge wechseln sich ab mit drei malerischen Tälern, die sich durch die Gegend ziehen: Das Wodantal, das Felderbachtal und das Deilbachtal – wobei letzteres schon überwiegend auf Wuppertaler oder Velberter Seite liegt.

Von Daniel Chur

Elfringhauser Schweiz in Hattingen

WDR 4 Mein Dorf 30.05.2022 09:59 Min. Verfügbar bis 09.06.2023 WDR 4 Von Daniel Chur


Download

Traumhafte Ausblicke

Die Natur in der Elfringhauser Schweiz ist fantastisch. Wanderer und Mountainbiker können zahlreiche Wege erkunden, oft auch an steilen Bergen. Immer wieder gibt es Ausblicke auf die Täler mit ihren glitzernden Bächen und grünen Wiesen. Kein Wunder, dass deutschlandweit bekannte Wanderer immer wieder hierhin kommen.

Uli Auffermann zum Beispiel. Der Bochumer hat schon viele Wanderführer geschrieben und ist auch als Naturfotograf unterwegs. Über die Elfringhauser Schweiz hat er nicht nur Wanderführer und Fotokalender herausgebracht, sondern in den letzten Monaten auch eine Outdoor-Fotoausstellung zum Thema "Glücksort Wald" organisiert. Im Mittelpunkt: Fotografien aus der Elfringhauser Schweiz. Die Ausstellung war dort an einem Wanderparkplatz zu sehen. Jetzt wandert sie weiter: Erst zum Langenberger Sender und dann in Wittener Muttental.

Natur und Tiere erleben

Einen richtigen Dorfkern hat die Elfringhauser Schweiz nicht. Ein absoluter Mittelpunkt ist aber der Bergerhof. Ein alter Bauernhof, der in den letzten Jahren immer mehr zum Ausgangspunkt für Wanderer oder Mountainbiker geworden ist und ebenso zum Freizeitvergnügen für Familien. Tiere streicheln, auf alten Treckern und Strohballen-Pyramiden herumklettern oder hausgemachte Kuchen genießen – all das geht am Bergerhof.

Und wer noch intensiver vor allem Tiere erleben will, der sollte entweder auf dem Begegnungshof in der Espe oder in der Wildnisschule Ruhr vorbeischauen. Der Begegnungshof hat vor allem eine Attraktion: Man kann dort Termine zum Schafekuscheln vereinbaren. Auf einer Wiese kann man also tatsächlich die wolligen Vierbeiner eine Stunde lang streicheln und knuddeln.

Die Wildnisschule Ruhr ist ein großer Naturgarten, in dem zahlreiche Arten Lebensraum finden. Besucher können hier bei Veranstaltungen zum Beispiel seltene Frösche oder Schlangen aus nächster Nähe sehen. Es gibt auch Ferienfreizeiten dort und es werden außerhalb der Wildnisschule zahlreiche Naturführungen angeboten.

WDR 4 unterwegs