WDR 4 Mein Dorf: Alfter

Fähnrich Michael Melchior vom Ortsausschuss Alfter

WDR 4 Mein Dorf: Alfter

Von Petra Krüll

Das ist schon was: Ein Dorf mit einer eigenen Hochschule! In Alfter im Rhein-Sieg-Kreis wurde 1973 die private Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft gegründet. Für die Dorfbewohner waren die studierenden Hippies damals Exoten, aber mittlerweile hat sich ein tolles Miteinander entwickelt.

Weiteres Aushängeschild von Alfter ist der "Jakob-Wahlen-Park" mitten im Wald. Er gehört dem Heimatverein, der dort einen Spielplatz, eine Grillhütte und einen Teich angelegt hat und sich akribisch um die Pflege und Instandhaltung kümmert. Viele Familien lieben das Ausflugsziel direkt vor ihrer Haustür und haben dort auch schon zünftige Grillpartys gefeiert – übrigens mit "Grillmeistern", die gar nicht grillen…

In Alfter kann man eine Fahne haben, ohne betrunken zu sein. Denn hier wird noch die rheinische Tradition des Fahnenschwenkens gepflegt. Fähnrich Michael Melchior beherrscht rund 20 kunstvolle Figuren, wie "Sonne" und "Engel".

Ob die Pastöre früherer Jahrhunderte öfter eine "Fahne" hatten, ist zwar nicht überliefert, aber fest steht: Alfter war vom 12. bis 19. Jahrhundert ein Winzerdorf. Viele Winzer waren Pastöre. Sie bauten in ihren Weingärten den roten Schümeling an, der als Messwein diente, aber auch den privaten Durst stillte.

"BIO" geht‘s bei Familie Frizen auf dem Hof "Burg Ramelshoven" zu. Peter Frizen stellt gerade auf biologische Landwirtschaft um, denn er wollte endlich nachvollziehen können, welchen Weg seine Rinder gehen, wenn sie seinen Hof verlassen. Über 90 Tiere leben einen Großteil des Jahres auf der Weide und bekommen Futter aus eigenem Anbau, das natürlich nicht gespritzt ist. Vermarktet wird das Fleisch ausschließlich lokal und regional.

Alfter

WDR 4 Mein Dorf 21.05.2021 09:39 Min. Verfügbar bis 21.05.2022 WDR 4 Von Petra Krüll


Download

WDR 4 unterwegs

Stand: 14.05.2021, 11:04