Live hören
Jetzt läuft: Englishman in New York von Sting

Pasquale Aleardi über die Bretagne

Schauspieler Pasquale Aleardi

Pasquale Aleardi über die Bretagne

Von Ralf Gödde

Schauspieler Pasquale Aleardi verkörpert seit vier Jahren Kommissar Dupin in der gleichnamigen Krimireihe im Ersten. Sechsmal hat er dafür nun schon an Originalschauplätzen in der Bretagne gedreht – und inzwischen nicht nur die bretonische Küste lieben gelernt. Wir haben den 47-Jährigen gefragt, was ihn an der westfranzösischen Region besonders reizt.

Sie haben mehrere Male in der Bretagne gedreht, was hat Sie am meisten beeindruckt?

"Ganz spontan fallen mir ein: Unfassbare Wetterumschwünge innerhalb von 15 Minuten – strahlend blaues Licht und dann ist plötzlich nach zehn Sekunden gefühlt 'Shutter Island' von Martin Scorsese am Start. Bretonen, die besser funktionieren als jede Wettervorhersage. Die konnten dann sagen: 'Hey, in 22 Minuten regnet's' Und man guckt in den Himmel, es ist aber total blau und sagt: 'Okay, gut, der Typ hat einen Sockenschuss.' Aber - Bäm - nach 22 Minuten: Regen. Eine der speziellsten Gegenden, die ich überhaupt jemals gesehen habe in meinem Leben."

Pasquale Aleardi über das Wetter in der Bretagne

WDR 4 Vier Fragen 16.07.2018 00:34 Min. WDR 4

Download

Sie haben gesagt, Sie möchten gerne noch einmal privat dort Zeit verbringen – wo würden Sie dann am liebsten Urlaub machen?

"Ja, da, wo wir beim letzten Dreh quasi alles in den Kasten gebracht haben, das war wirklich einer der speziellsten Orte – und das ist die Granitküste mit ihren roten Steinen. Das ist faszinierend, also vom Setting her fand ich die Küste von allen Orten den speziellsten Ort, weil er so wirkt, als hätten irgendwelche Marsmenschen oder Außerirdische dort mal eben gut gelaunt Steine-Würfeln gespielt. Da gibt es Formen, wie dieser Granit sich den Strand entlang schlängelt – man hat das Gefühl, das kann doch nicht sein. Sieht aus wie vorbereitet. Das ist wirklich faszinierend und das muss man gesehen haben. Ich kenne keinen Ort auf der Welt, der ähnlich ist."

Pasquale Aleardi zur Rosa Granitküste in der Bretagne

WDR 4 Vier Fragen 16.07.2018 00:37 Min. WDR 4

Download

Wie sind Ihnen die Einheimischen begegnet?

Schauspieler Pasquale Aleardi als Kommissar Dupin

Schauspieler Pasquale Aleardi als Kommissar Dupin in der Bretagne

"Uns gegenüber waren sie sehr nett, weil wir da gedreht haben und weil die Bretonen selbst mitbekommen haben, dass es wirtschaftlich in der Region aufwärts gegangen ist. Also, der Tourismus boomt tatsächlich durch die Bücher und die Filme und insofern waren sie gerade mir gegenüber immer sehr sehr nett und sehr offen. Aber ich habe mir sagen lassen, dass die Bretonen sich zum Beispiel nicht als Franzosen empfinden, also, die Bretonen sagen zu einem Pariser: Das ist ein Franzose. Und das sagt schon einiges über ihre eigenwillige Kauzigkeit aus. Aber mir ist das total sympathisch."

Pasquale Aleardi zu den Bretonen

WDR 4 Vier Fragen 16.07.2018 00:34 Min. WDR 4

Download

Und was hat die bretonische Küche besonderes zu bieten?

"'Ich stehe ja total auf Crêpes und zwar auf die salzigen, also, da gibt es die verschiedenste Formen. Das sind ja große Künstler in Bezug auf Crêpes. Ich habe wirklich jeden Tag einen anderen gegessen. Vorzugsweise gab es einen – ich habe den Namen jetzt gerade vergessen – aber da waren irgendwie 25 verschiedene Käsesorten drin. Den mochte ich am liebsten. Was mir noch einfällt: Wenn man Fisch mag und alles, was dazu gehört, ist man in der Bretagne im Paradies."

Pasquale Aleardi und seine Liebe zur bretonischen Küche

WDR 4 Vier Fragen 16.07.2018 00:26 Min. WDR 4

Download

Stand: 16.07.2018, 00:00

Weitere Themen