Live hören
Jetzt läuft: Where the rivers run von Maggie Reilly

Vier Fragen an Max Mutzke

Portrait von Sänger Max Mutzke

Vier Fragen an Max Mutzke

Von Thomas Steinberg

Wir alle haben noch seinen ersten Erfolg im Ohr: "Can’t Wait Until Tonight". Mit dem von Stefan Raab geschriebenen Song schoss Max Mutzke 2004 gleich auf Platz Eins der deutschen Single-Charts und schaffte beim ESC in Istanbul den achten Platz. Seitdem ist viel Zeit vergangen, mit diversen Alben und Projekten.

Plattencover: Max Mutzke – "Colors"

Max Mutzke – "Colors"

Auf "Colors", seinem neuesten Werk, präsentiert sich der inzwischen 37-Jährige ungemein groovy und lädt ein zu einer faszinierenden, musikalischen Zeitreise durch die verschiedenen Spielarten des R’n’B, Soul und Hip-Hop. Und das macht Max Mutzke natürlich auf seine ganz eigene Art.

Erzählen Sie uns bitte etwas, das die Öffentlichkeit noch nicht weiß!

"Tatsächlich, was ich noch nie jemanden gesagt hab' und was ich aber Jahre lang wahnsinnig intensiv gemacht habe, ist Kampfsport, seit ich klein bin! Da gab's immer die Fußballer bei uns, oder die anderen, die Judo gemacht haben. Ich hab' dann angefangen mit Judo und bin über Kick-Boxen zum Wing Chun gekommen und hab' dann, viele Jahre, fünf Mal die Woche trainiert, was mir wahnsinnig Spaß gemacht hat und wo ich relativ schnell ein Talent bewiesen hab. Zum Glück, weil ich immer gesehen hab, wie die Trainingsfortschritte nach vorne gingen. Und das hat mir sehr, sehr viel Spaß gemacht und gibt einem auch sehr viel Sicherheit auf der Straße. Und ich musste mich zum Glück noch nie in meinem Leben prügeln! Im ganzen Leben nicht! Und das ist vielleicht auch dem geschuldet, dass man weiß, dass man sich im Notfall wehren kann und nichts beweisen muss."

Das hat Max Mutzke der Öffentlichkeit noch nie erzählt

WDR 4 Vier Fragen 16.02.2019 00:33 Min. Verfügbar bis 16.02.2020 WDR 4

Download

Was würden Sie einem Marsmenschen zuerst von der Erde zeigen?

"Also, mittlerweile ist ja der Mars für mich total entmystifiziert, durch die ganzen Aufnahmen. Deswegen ist die Frage so schwer zu beantworten. Da wird's keine Marsmenschen geben – aber was würde ich dem zuerst zeigen? Ich würde dem wahrscheinlich die Vielfalt unseres Essens zeigen. Was man bei uns alles machen kann! Und hoffen, dass er uns dann Tipps gibt, wie wir mit unserer Umwelt zurecht kommen und wie wir Recourcen schonen – unsere nächsten zehn Milliarden Menschen, die wir noch auf der Welt haben. Wir werden uns wahrscheinlich bei zwölf Millarden auspendeln, hab ich gehört. Dass man die gut ernähren kann und die Umwelt dabei schont. Also ich hoffe, dass er uns als Gegenleistung sagt, wie wir weitermachen können."

Max Mutzke und der Mars

WDR 4 Vier Fragen 16.02.2019 00:35 Min. Verfügbar bis 16.02.2020 WDR 4

Download

Wie sieht es in Ihrem Kleiderschrank aus? Total aufgeräumt, sortieren Sie nach Farben, oder haben gar keinen Kleiderschrank?

"Ich hab' einen Kleiderschrank, der ist auch total aufgeräumt! Das mach aber nicht ich (lacht). Das wird zu Hause für mich gemacht, das ist ganz lieb. Ich darf mir immer Sachen rausnehmen. Ich bin aber, was solche Dinge angeht, tatsächlich ordentlich geworden, was man früher nicht von mir erwartet hätte. Aber das erfordert auch so ein bisschen das viele Reisen, dass die Koffer perfekt gepackt sind und dass man im Hotel und überall zurecht kommt! Ich hab immer einen großen Koffer dabei und das erste, was ich mache, wenn ich nach Hause komme, ist: Koffer auf, alte Wäsche raus, neue Wäsche rein, zumachen, wegstellen und wenn ich das nächste Mal gehen muss, muss ich nur meinen Koffer mitnehmen!"

Ist Max Mutzke ordentlich?

WDR 4 Vier Fragen 16.02.2019 00:27 Min. Verfügbar bis 16.02.2020 WDR 4

Download

Gibt es etwas, was Sie selbst an sich nicht leiden mögen?

"Ich bin sehr ungeduldig! Super ungeduldig und bestehe dann immer darauf, dass andere auch pünktlich sind, weil ich selber es auch eigentlich immer bin. Und mag das eigentlich auch von den anderen erwarten und find es immer schon als große Respektlosigkeit, wenn's nicht passiert. Also, wenn man mich schon zehn, 15 Minuten warten lässt, finde ich das schon 'ne Ungeheuerlichkeit und könnte mich wahnsinnig aufregen. Aber meine Ungeduld ist wahrscheinlich mein größtes Problem."

Max Mutzke über seine Ungeduld

WDR 4 Vier Fragen 16.02.2019 00:21 Min. Verfügbar bis 16.02.2020 WDR 4

Download

Stand: 16.02.2019, 00:00

Weitere Themen