Live hören
Jetzt läuft: The night they drove old Dixie down von Joan Baez

Vier Fragen an Cosma Shiva Hagen

Schauspielerin Cosma Shiva Hagen

Vier Fragen an Cosma Shiva Hagen

Von Ulrike Modrow

Ob als "Schneewittchen" oder als Sprecherin der Titelheldin im Disney-Film "Mulan" – Cosma Shiva Hagen ist eine der gefragtesten Schauspielerinnen Deutschlands. Schon mit knapp 15 Jahren gab sie ihr TV-Debüt als drogenabhängige Jugendliche in "Crashkids", es folgten zahlreiche Fernseh-, Theater- und Kinoproduktionen. Nun steht sie bis zum 11. November 2018 im Düsseldorfer Theater an der Kö im Stück "Wir lieben und wissen nichts" auf der Bühne.

Geboren in Los Angeles, aufgewachsen in London, Paris, Berlin und Ibiza. Sie haben schon eine Menge von der Welt gesehen – was würden Sie denn einem Marsmenschen zuerst von der Erde zeigen wollen?

"Also die Pirateninsel, auf der ich groß geworden bin, Ibiza – da hat Nostradamus mal gesagt: Wenn die Welt untergeht, dann ist das ein guter Ort, um da zu sein. Und es gibt einen Strand auf Ibiza, wo wir immer hin klettern mussten – weil es nicht so einfach ist, dahin zu kommen – der heißt 'Moonbeach' und es sieht dort aus, wie auf dem Mars. Und das würde ich vielleicht einem Marsmenschen zeigen wollen – damit der so ein bisschen Heimatgefühle bekommt!"

Cosma Shiva Hagen und die Marsmenschen

WDR 4 Vier Fragen 22.09.2018 00:24 Min. WDR 4

Download

Von ihrer Mutter Nina Hagen kennt man es eher schrill, vor allem was Klamotten angeht. Wie sieht es denn in Ihrem Kleiderschrank aus? Haben sie überhaupt einen und ist der eher klein oder groß?

"Ich habe einen großen Kleiderschrank, ja! Das liegt aber auch daran, dass man in meinem Beruf immer viele Sachen geschenkt bekommt, irgendwo trägt und behalten darf. Ich räume das immer wieder auf und freu mich so richtig, wenn das mal so richtig ordentlich ist. Aber jedes Mal, wenn man sich dann zurecht macht, sieht es ganz schnell wieder so aus wie vorher. Weil man irgendwie alles rausreißt und das sucht und das sucht. Irgendwann gibt man dann auf, da hat man dann nur so eine scheinbare Aufgeräumtheit. Und ich hab unheimlich viele Schuhe, weil Schuhe sind toll, die passen immer. Egal ob man mal zugenommen oder abgenommen hat. Ich hab ganz viele Indianerschuhe, flache Schuhe, hohe Schuhe, Sneaker, ich bin so ein bisschen ein Schuh-Fetischist."

Cosma Shiva Hagen über ihren Kleiderschrank

WDR 4 Vier Fragen 22.09.2018 00:35 Min. WDR 4

Download

Ein Boulevard-Magazin hat sie mal zur "schönsten Frau Deutschlands" gekürt. Gibt es trotzdem etwas, was Sie selbst an sich nicht leiden können?

"Ach, alles Mögliche, das ist immer so tagesabhängig. Je nach dem, wie man sich gerade fühlt. Manchmal ist man traurig und abgearbeitet und an den müden Tagen schminkt man sich erst mal, bevor man rausgeht und an anderen Tagen braucht man das gar nicht. Aber bei mir ist immer alles sehr groß: Großer Mund, große Augen, großes rundes Gesicht. Ich hab sehr viel genuckelt als Kind, deswegen habe ich ein sehr schiefes Gebiss. Das gefällt mir manchmal nicht so. Aber jeder hat irgendwas Schönes an sich und auch irgendwas Häßliches. Egal ob außen oder innen. Ich mag nicht, dass ich schnell aufbrausend bin, ein bisschen zu sensibel bin. Ich glaube, ich muss mir – und das habe ich in den ganzen Jahren noch nicht geschafft – ein dickeres Fell zulegen und dadurch wirke ich manchmal aufbrausend, dann aber eigentlich meistens unsicher."

Cosma Shiva Hagen über Selbstzweifel

WDR 4 Vier Fragen 22.09.2018 00:39 Min. WDR 4

Download

Sie sind jetzt 37 Jahre alt. Wenn Sie ihrem 18-jährigen Ich einen Rat geben würden, welcher wäre das?

"Mach alles genau so, wie du es gemacht hast. Weil – man bereut ja meistens die Sachen, die man nicht gemacht hat. Ich hab viele Fehler gemacht, aber aus diesen Fehlern hab ich auch gelernt. Und deswegen wäre es nicht gut, als 18-Jährige zu sagen: 'Mach bloß diese ganzen Fehler nicht, weil da lernt man ja nicht!'"

Cosma Shiva Hagens Rat an ihr 18-jähriges Ich

WDR 4 Vier Fragen 22.09.2018 00:14 Min. WDR 4

Download

Stand: 22.09.2018, 00:00

Weitere Themen