Live hören
Jetzt läuft: Voyage, voyage von Desireless

Vier Fragen an Bastian Pastewka

Bastian Pastewka

Vier Fragen an Bastian Pastewka

Von Ulrike Modrow

Comedian Bastian Pastewka ist vor allem durch Film und Fernsehen bekannt geworden. Doch trotz seiner Präsenz auf Leinwand und Bildschirm hat der gebürtige Bochumer eine ganz besondere Bindung zum Radio. Insbesondere Krimi-Hörspiele sind für ihn das Allergrößte. Mit dem WDR-"Krimi am Samstag" ist er aufgewachsen, hat die Folgen sogar auf Kassette mitgeschnitten und mit Freunden getauscht.

Ihre Passion für Hörspiele ist bis heute geblieben – was genau fasziniert sie bzw. warum ist Hören vielleicht sogar besser als Sehen?

"Das Spannende am Hörspiel ist, dass man seine Fantasie besser spazieren führen kann als bei einem Film. Ich muss mir selber eine Welt ausmalen, manchmal noch mit Musik, die einen toll in so Klangwelten reinführt. Und auf der einen Seite gibt's die kommerziellen Hörspiele – da werden Hollywoodfilme akustisch nachgemacht, Synchronsprecher aus dem Kino genommen. Ich mag es, wenn die Sprecher mir nicht schon vorher im Ohr sind – ich schon weiß, ah, das ist jetzt ein bekannter Schauspieler – sondern ich werde in eine Welt reingezogen, die ich deshalb echt finde, weil ich niemanden davon kenne."

Bastian Pastewka über Hörspiele

WDR 4 Vier Fragen 19.03.2019 00:27 Min. Verfügbar bis 18.03.2020 WDR 4

Download

Mittlerweile haben Sie selbst Hörbücher eingelesen und bei Hörspielproduktionen (auch beim WDR) mitgewirkt. Was macht ein gutes Hörspiel aus?

"Man muss unterscheiden zwischen Hörbuch und Hörspiel. Mir geht es wirklich um das Hörspiel, eine dramatisierte Inszenierung mit mehreren Schauspielern, mit künstlichen Klangwelten. Und für mich sind Hörspiele immer dann besonders gut, wenn ich ein Käuzchen höre, eine Türklinke runtergeht und einsame Schritte kommen, weil ich weiß, hier kommt der Mörder."

Das macht für Bastian Pastewka ein gutes Hörspiel aus

WDR 4 Vier Fragen 19.03.2019 00:15 Min. Verfügbar bis 18.03.2020 WDR 4

Download

Die Hörspiele der "3 Fragezeichen" gehören zu den erfolgreichsten Hörspielproduktionen der Welt. Sie hatten da schon Gastauftritte als Sprecher und sind Fan der Reihe – warum?

"Weil ich voll aus der Generation der sogenannten 'Kassetten-Kinder' komme. Ich bin Jahrgang 72, im Laden gab es halt diese sehr markanten Kassetten mit diesen Covern, mit den immer gleichen Sprechern. Andere Hörspiele hatten immer nur eine Geschichte zu erzählen, hier wusste man, man hört einer lang anhaltenden Hörspielserie zu. Sowas wie die 'singende Schlange' 'der sprechende Totenkopf', als Kind hörst du das, findest das toll und träumst dich in diese Welten rein. Anders als meine Serienfigur Pastewka ist es aber heute nicht mehr so, dass ich die neuesten Folgen der "3 Fragezeichen" noch höre. Einfach weil ich da rausgewachsen bin."

Bastian Pastewka und die "3 Fragezeichen"

WDR 4 Vier Fragen 19.03.2019 00:29 Min. Verfügbar bis 11.03.2020 WDR 4

Download

Gibt es für sie "das beste Hörspiel aller Zeiten"?

"Ich habe großen Spaß an der 1987 entstandenen Hörspielfassung von 'Der Name der Rose' nach Umberto Ecco. Der Roman, der ja auch verfilmt worden ist. Ich finde, dass das die perfekte Bearbeitung ist – weil sie wirklich auf das Wesentliche zusammenfasst, ohne etwas wegzulassen. Und ich muss dieses Hörspiel einmal im Jahr hören, eben auch um mich an meine Kindheit zurückzuerinnern, als ich das zum ersten Mal gehört habe."

Gibt es für Bastian Pastewka das "beste Hörspiel aller Zeiten"?

WDR 4 Vier Fragen 19.03.2019 00:19 Min. Verfügbar bis 18.03.2020 WDR 4

Download

Stand: 19.03.2019, 00:00

Weitere Themen