Vier Fragen an Adel Tawil

Adel Tawil

Vier Fragen an Adel Tawil

Von Thomas Steinberg

In den letzten Jahren war Adel Tawil ausschließlich in eigener Sache unterwegs. Einst mit Ich + Ich an der Seite von Annette Humpe bekannt geworden, hatte der Berliner mit tunesisch-ägyptischen Wurzeln auch als Solo-Künstler großen Erfolg.
Songs wie "Lieder" oder "So schön anders", die dazugehörigen zwei Alben, plus Tourneen zeigten überdeutlich, dass er es auch ohne prominente Unterstützung drauf hat. Und genau da setzte Adel Tawil momentan mit seinem aktuellen Album "Alles lebt" an.

Haben Sie ein Talent, von dem niemand etwas weiß?

"Also, ich hab ein kleines Talent: Malen! Aber: Ich kann es nicht ganz Talent nennen. Also, ich hab unheimlich viel Spaß dabei, richtig zu malen. Also, ich hätte am liebsten so ein Atelier mit dem professionellsten Equipment, also Farben und Öl und eine Riesen-Wand, die ich bemale. Ich hab es leider nur nie wirklich gelernt und hab es auch nicht weiter verfolgt. Aber wenn man mir einen Pinsel und ne Leinwand gibt, dann ist das wie, als wenn man einem Jungen einen Fußball hinwirft. Ich muss sofort loslegen und irgendwie fang ich an zu malen und so, also sofort."

Adel Tawil über sein geheimes Talent

WDR 4 Vier Fragen 20.08.2019 00:32 Min. Verfügbar bis 19.08.2020 WDR 4

Download

Was würden Sie einem Marsmenschen zuerst von der Erde zeigen?

"Musik! Ich würde auf jeden Fall ein Vinyl mitnehmen. Und nen Plattenspieler also auch noch. Ich find das Ritual dazu muss auch stimmen: Also, die Platte zu nehmen, rauszuholen aus der Hülle, den Plattenspieler aufzuklappen, die Platte aufzulegen, den Arm zu nehmen, auf Start zu drücken, und dann dieses Knistern am Anfang und dann geht es los. Ich glaube, wenn man da so Klassiker spielt, von Frank Sinatra oder so, dann wird jeder Außerirdische weich im Herzen, wenn er ein Herz hat. Hoffen wir es mal."

Adel Tawil zeigt Marsmenschen Musik

WDR 4 Vier Fragen 20.08.2019 00:28 Min. Verfügbar bis 19.08.2020 WDR 4

Download

Wie sieht es in Ihrem Kleiderschrank aus? Total aufgeräumt, sortieren Sie nach Farben, oder haben gar keinen Kleiderschrank?

"Es ist aufgeräumt, aber es ist definitiv viel zu viel. Jetzt auf meiner Tour verabschiede ich mich ja auch von ein paar Sneakern. Ich hab eine Turnschuh-Leidenschaft. Ein paar meiner Turnschuhe verschenke ich und den Rest, also auch einen großen Teil, den werde ich auch spenden. Und generell sehe ich das so ein bisschen kritischer mit den Klamotten. Also, ich versuch das jetzt so ein bisschen zu reduzieren auf die Basics, die man so braucht, weil - mich nervt das irgendwann – und jeder kennt das Gefühl – irgendwann hat man so viele T-Shirts, weil man da ja auch nichts wegschmeißen will, irgendwie, weil - die sind ja auch noch okay. Und wenn nicht, dann sind es noch Schlaf-T-Shirts und so. Irgendwie mehr Konsequenz wünsch ich mir selber. Und das nicht nur zuletzt wegen dem Klima."

Adel Tawil hat einen aufgeräumten Kleiderschrank

WDR 4 Vier Fragen 20.08.2019 00:37 Min. Verfügbar bis 19.08.2020 WDR 4

Download

Gibt es etwas, was Sie selbst an sich nicht leiden können?

"Manchmal nehme ich mir Dinge vor, wo ich dann irgendwie mittendrin doch sage: "Ey nein, das macht jetzt doch keinen Sinn." Und hab es dann nicht durchgezogen. Und dass ich manchmal länger brauche, also habe ich so das Gefühl. Später kommt so die Einsicht. Vielleicht liegt das auch ein bisschen an dem trotzigen Verhalten. Und wenn ich dann darüber nachdenke, denke ich: "Ach, nee, vielleicht war's doch ein Fehler!" Und das ärgert mich, wenn ich mir nicht vorher schon die Zeit nehme, gründlich drüber nachzudenken, sondern erst mal vorschnell Entscheidungen treffe."

Adel Tawil trifft vorschnell Entscheidungen

WDR 4 Vier Fragen 20.08.2019 00:27 Min. Verfügbar bis 19.08.2020 WDR 4

Download

Stand: 16.08.2019, 11:00

Weitere Themen