Romantisch verspielte Puppenstube mit Herz

Romantisch verspielte Puppenstube mit Herz

Das mittelalterliche Städtchen auf dem Höhenzug des Teutoburger Waldes hat noch mehr zu bieten als gute Höhenluft: Neben vielen hübschen Cafes, einem Puppenmuseum, dem größten Freilichtmusiktheater Deutschlands, ist es auch ein Mekka für Künstler und Spaziergänger.

Tecklenburg

Diese Felsformation am Stadtrand liegt am Wanderweg Hexenpfad. Hier sollen einst die Hexen insbesondere in der Walpurgisnacht ihre Zaubertränke gebraut und wilde Feste gefeiert haben.

Diese Felsformation am Stadtrand liegt am Wanderweg Hexenpfad. Hier sollen einst die Hexen insbesondere in der Walpurgisnacht ihre Zaubertränke gebraut und wilde Feste gefeiert haben.

Rund um Tecklenburg gibt es eine Menge Wanderwege. Das Städtchen sitzt auf einem Felskamm des Teutoburger Waldes in 200 Metern Höhe und bietet einen weiten Blick bis weit ins Münsterland.

Die alte Burgruine der Grafen von Tecklenburg liegt oberhalb der Altstadt.

In der historischen Altstadt findet man zwischen den Gassen viele kleine, verspielte, einzigartige Geschäfte.

Auch dieser Nostalgie-Laden mit allerlei selbstgemachten Glücksmomenten ist eine wahre Rarität.

Einige Gassen weiter ist in einem historischen Fachwerkhaus von 1684 eine der wertvollsten Puppensammlungen in NRW zuhause.

Am Stadtausgang liegt dieser schmucke Krämerladen mit Zeitschriften, Postkarten und jeder Menge hübscher Souvenirs.

Eine großer Anziehungspunkt der Stadt ist die Jugendherberge in Tecklenburg. Wer hier übernachten möchte, sollte allerdings früh buchen.  

Stand: 10.08.2019, 00:00 Uhr