Live hören
Jetzt läuft: Sultans of swing von Dire Straits

Zauberhafte Natur zwischen Wiesen und Seen

Zauberhafte Natur zwischen Wiesen und Seen

Von Claudia Kracht

Zwischen einer Seenplatte mit etwa 130 Teichen starten und landen hier Zugvögel aus aller Welt. Einige von ihnen haben dann bereits bis zu 7.000 Kilometer hinter sich. Viele bedrohte Vogelarten finden in den grünen Rieselfeldern reichlich Futter  – und Schutz für ihren Nachwuchs.

Spaziergang durch die Rieselfelder

Der Schilf-Lehrpfad wurde liebevoll von der "Biologischen Station" angelegt, die hier alles pflegt und aufrecht erhält. Der Pfad bietet die Möglichkeit, mehr über den einzigartigen Lebensraum "Röhricht" zu erfahren. Und ist gleichzeitig eine Lernoase für Kinder.

Der Schilf-Lehrpfad wurde liebevoll von der "Biologischen Station" angelegt, die hier alles pflegt und aufrecht erhält. Der Pfad bietet die Möglichkeit, mehr über den einzigartigen Lebensraum "Röhricht" zu erfahren. Und ist gleichzeitig eine Lernoase für Kinder.

Die Holzstege führen direkt über das Wasser. Von hier aus kann man gut die Enten, Ringelnattern und Frösche entdecken.

Durch das gesamte Gebiet führt ein dichtes Netz an Spazierwegen und hölzernen Beobachtungshütten, aus denen die Spaziergänger die Vögel beobachten können.

In dem Gebiet sind überall Schautafeln aufgestellt, auf denen das ganze Ökosystem der Rieselfelder erklärt ist.

Vor etwa zwanzig Jahren wurden hier zahlreiche Obstwiesen angelegt. Vor allem "alte" Obstsorten wie der "Dülmener Rosenapfel" oder die "Köttelbirne". Höhlungen in den Obstbäumen entlang der Wege sind oft das Zuhause von Hornissen, Spechten und Kleibern.

Im Wald verläuft ein Wall aus Bäumen. Dieser ist Teil einer einstigen Landwehr, die seit dem 14. Jh. für den Schutz Münsters gegen Angreifer sorgte. Meist sind es dichte, dornenbewehrte und dadurch undurchdringliche mehrreihige Gebüsche.

Viele kleine Oasen zwischen den Büschen bieten den Tieren Schutz und Ruhe, zum Beispiel zum Brüten.

Seit 2002 brüten Weißstörche in den Rieselfeldern, die in NRW lange vom Aussterben bedroht waren. In den Rieselfeldern finden sie reichlich Nahrung, wie Würmer, Amphibien und Mäuse.

Stand: 04.08.2021, 12:23 Uhr