Live hören
Jetzt läuft: Träume von Matthias Reim

Spazieren zwischen 100 Jahre alten Bäumen

Spazieren zwischen 100 Jahre alten Bäumen

Von Claudia Kracht

Der denkmalgeschützte Schönwasserpark bezaubert besonders mit seinen alten Bäumen, die sich dicht an dicht um den See herum aneinander reihen und dem Park zu jeder Jahreszeit ein besonderes Aussehen verleihen. Mit seinen Wegen, dem Teich und den Nadelgehölzen aus der ganzen Welt diente er einst als erste Volksparkanlage Krefelds.

Spazieren zwischen 100 Jahre alten Bäumen

Gleich am Eingang stehen diese alten urigen Platanen, die mit ihrem dichten Blätterdach Spaziergänger auch gegen Regen schützen können.

Gleich am Eingang stehen diese alten urigen Platanen, die mit ihrem dichten Blätterdach Spaziergänger auch gegen Regen schützen können.

Der Teich ist eingebunden von sehr dichtem Grün und alten Bäumen. Manche von ihnen sind mehr als 100 Jahre alt.

Ruhig und beschaulich gleiten die Schwäne hier tagsüber über den See.

Ein hübscher Platz für eine Pause bietet die mächtige Trauerweide.

Gleich neben dem Park ragt diese rostige Treppe, die Himmelsleiter, der tschechischen Künstlerin Magdalena Jetelova in die Höhe. Sie steht vor der  katholischen Kirche Pax Christi. Die Kirche beherbergt mehr als dreißig weitere Kunstobjekte namenhafter Künstler.

Eingebettet in den Schönwasserpark, schmückt der botanische Garten das Areal. Der Garten beherbergt auf einer Fläche von 3,6 Hektar rund 5000 Pflanzenarten, von der üppigen Staude bis hin zum Rosengarten.

Entlang der Wege wachsen Sommerblumen in jeder Farbe. Jedes Jahr werden sie neu gestaltet und geben Anregungen für den heimischen Garten.

Neben Wildpflanzen, wie Korbblütler, Nelkengewächse, Gräser und vieles mehr bezaubern im Sommer besonders die Rosen im botanischen Garten.

Stand: 30.07.2020, 11:59 Uhr