Mystischer Ort zur inneren Einkehr

Die ältesten Teile des Schlosses gehen bis auf das 14. Jahrhundert zurück – das spiegelt auch die gesamte Atmosphäre der Umgebung wider.

Spaziergang am Haus Assen

Das zwischen Wäldern, Wassergräben und einem Park liegende Renaissance-Schloss ist heute ein katholisches Ordenshaus der "Diener Jesu und Mariens", die hier eine Oase für Zurückgezogenheit und Stille gefunden haben.

Das zwischen Wäldern, Wassergräben und einem Park liegende Renaissance-Schloss ist heute ein katholisches Ordenshaus der "Diener Jesu und Mariens", die hier eine Oase für Zurückgezogenheit und Stille gefunden haben.

Das alte Wasserschloss ist von einem großen und dichten Wald mit schönen Spazierwegen umgeben.

Vom Innenhof aus geht es über eine Holzbrücke direkt in den dahinterliegenden Schlosspark.

Zwischen den Bäumen wachsen viele Kräuter, wie zum Beispiel Bärlauch, Knoblauch, Gundermann, Brennnessel oder echte Brunnenkresse.

Kleine Oasen mit Bänken verstecken sich hier überall im Wald.

Wie die Bögen einer Kathedrale legen sich die Äste der alten Linden über die Statue des Erzengels Michael, der am Ende der Lindenallee thront.

Der ganze Wald um das Haus Assen ist eine einzige Idylle mit sehr alten Bäumen.

Am Ende des Spazierweges kurz vor dem Wasserschloss gibt es eine kleine Imkerei mit Honig aus den umliegenden Wäldern.

Stand: 21.05.2022, 00:00 Uhr