Live hören
Jetzt läuft: Ich lieb dich überhaupt nicht mehr von Udo Lindenberg

Til Schweiger verärgert wegen "Tatort"-Sendeplatz

Til Schweiger in einer Szene aus "Tschiller – Off Duty"

Til Schweiger verärgert wegen "Tatort"-Sendeplatz

Seit 2013 ermittelt Til Schweiger im Hamburger "Tatort"-Team als Kriminalhauptkommissar Nick Tschiller. Damals mit einer Traumquote von über zwölf Millionen Zuschauern. Gestern waren es rund fünf Millionen.

Sonntagabend – 20.15 Uhr – "Tatort"-Zeit. In vielen deutschen Haushalten ist das ein festes Wochenendritual. In der Sommerzeit zeigt die ARD allerdings eigentlich nur Wiederholungen, weil viele Zuschauer dann in den Ferien sind.

Til Schweiger in einer Szene aus "Tschiller – Off Duty"

Til Schweiger in einer Szene aus "Tschiller – Off Duty"

Das ist laut Til Schweiger der Hauptgrund, warum er für seinen aktuellen Nick-Tschiller-"Tatort" einen anderen Sendeplatz wollte. Die Programmplaner stellten dagegen, dass der Krimi wegen seiner Überlänge nur gestern gepasst habe, weil es im Anschluss keinen Polit-Talk gab. Der fällt in der Sommerpause nämlich weg.

Til Schweiger ist über den Sendeplatz empört und nannte die Entscheidung "bitter". Bei einem solchen Sendeplatz in der Sommerferienzeit sei eine gute Fernsehquote unmöglich. Angeblich sei Schweiger jetzt so aufgebracht, dass er die weitere Zusammenarbeit in Frage stelle, soll ein Insider des NDR gesagt haben. Bisher ist dies aber wirklich nur ein Gerücht. Nach wie vor gibt es einen Vertrag über drei weitere "Tatorte" mit Til Schweiger.

Der Titel des "Tatorts" ist übrigens "Tschiller – Off Duty". Der hatte als Kinofilm vor zwei Jahren Premiere und war mit unter einer halben Million Zuschauern weit weniger erfolgreich als Schweigers andere Kinofilme.

Stand: 09.07.2018, 14:10