Sis(s)i geht in Serie

Sissi und Franz

Sis(s)i geht in Serie

Die "Sissi"-Trilogie aus den 50er Jahren mit Romy Schneider in der Hauptrolle ist absoluter Kult. Jetzt soll die Geschichte der ungarisch-österreichischen Kaiserin neu verfilmt werden.

Zum vorweihnachtlichen Fernsehprogramm gehört die "Sissi"-Trilogie so sehr, wie die Hoppenstedts und "Drei Nüsse für Aschenbrödel". Die Filme machten Hauptdarstellerin Romy Schneider berühmt.

Jetzt ist eine sechsteilige Serie rund um die Geschichte der Kaiserin geplant, das hat die Produktionsfirma verraten. Eine Veränderung gibt es in der Schreibweise des berühmten Kosenamens der ungarisch-österreichischen Kaiserin Elisabeth. Die lautet richtig nämlich "Sisi" und so wird dann auch die Serie heißen. Das Drehbuch kommt von zwei Autorinnen der "Charité"-Reihe, unklar ist aber noch, wer Romy Schneider in der Rolle der "Sisi" beerbt. Allerdings sollen die Dreharbeiten schon im Frühjahr 2020 starten.

Dieses Jahr zeigt die ARD die "Sissi"-Trilogie mit Romy Schneider am 25. und 26. Dezember.

Stand: 14.11.2019, 12:17