Keine Fortsetzung des Queen-Films

Film "Bohemian Rhapsody"

Keine Fortsetzung des Queen-Films

Nach dem Erfolg des Streifens "Bohemian Rhapsody" gab es Gerüchte um einen zweiten Teil. Die hat Queen-Gitarrist Brian May aber jetzt dementiert.

Weltweit umgerechnet knapp 850 Millionen Euro hat der biographische Film aus dem Jahr 2018 eingespielt. Er endet mit der HIV-Diagnose von Freddie Mercury. Eine mögliche Fortsetzung müsste sich dann eher mit dem Rückzug des Sängers aus der Öffentlichkeit und seinem hoffnungslosen Kampf gegen die Krankheit auseinandersetzen. "Ich glaube nicht, dass das eine unglaublich aufbauende Geschichte wäre", so Brian May, "und dass dies die Geschichte ist, die wir im Moment erzählen wollen."

Stand: 07.05.2020, 13:40