Live hören
Jetzt läuft: Who'll stop the rain? von Creedence Clearwater Revival

"Tatort" ermittelt spontan und teamübergreifend

WDR dreht Improvisations-Tatort

"Tatort" ermittelt spontan und teamübergreifend

Beim ersten "Tatort" 2020, der an Neujahr ausgestrahlt wird, geht es experimentell zu. Der Krimi "Druck" ist ein Improvisations-"Tatort" des WDR. Es geht um eine Mordserie an vier Kommissaren verschiedener Dienststellen in Nordrhein-Westfalen.

Da eine heiße Spur fehlt, treffen sich sieben Kommissare, die zu den Mordopfern in Verbindung standen, und werden von zwei Coaches (gespielt von "Tatortreiniger" Bjarne Mädel und dem Rostocker "Polizeiruf 110"-Star Charly Hübner) auf Teamarbeit eingeschworen.

Dabei sind zum Beispiel Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) von der Dortmunder Mordkommission sowie ihre Kollegin Nadeshda Krusenstern (Friederike Kempter) aus Münster. Außerdem helfen Kommissar Rettenbach aus Oberhausen (Ben Becker), Kommissar Mitschowski aus Aachen (Nicholas Ofczarek), der Paderborner Kommissar  Ziesing (Friedrich Mücke) und die Düsseldorfer Kommissarin Möller.

Mit "Druck" gibt Jan Georg Schütte (56) sein "Tatort"-Debüt als Regisseur. Er gilt als Spezialist für Filme ohne festes Drehbuch, inszenierte zum Beispiel "Altersglühen – Speed Dating für Senioren" (2014), "Wellness für Paare" (2016) und "Klassentreffen" (2019). 

Der Film "Druck" wurde Anfang Mai in zwei Tagen abgedreht. Ohne das Profil der anderen Darsteller zu kennen, improvisierten die Akteure auf Basis ihres eigenen Rollenprofils.

 

Stand: 11.11.2019, 12:40