Live hören
Jetzt läuft: Here comes that girl von Chet Atkins

Richards bringt Album neu raus

Keith Richards auf der Bühne während eines Konzerts der Rolling Stones in Rio de Janeiro (2016)

Richards bringt Album neu raus

Es ist ein paar Monate verspätet, aber Keith Richards hat angekündigt, den 30. Geburtstag seines ersten Soloalbums mit einer neuen Edition der Platte zu feiern.

Nachdem er selbst im Dezember 75 Jahre alt geworden ist, feiert Keith Richards jetzt den nächsten Geburtstag, nämlich den 30.Geburtstag von "Talk is Cheap", seinem ersten Soloalbum. Das Jubiläum war zwar streng genommen schon im Oktober 2018, aber so genau nimmt es der Rolling-Stones-Gitarrist nicht.

Am 29. März soll die Platte mit sechs Bonustracks digital, als CD und auf Vinyl neu erscheinen. Eine limitierte Edition beinhaltet außerdem ein 80-seitiges Buch mit Songtexten, Postern und einem Plektrum.

Na dann, Happy Birthday!

Keith Richards wird 75

Von Philip Stegers

Er ist die unverwüstliche Seele der Rolling Stones und prägte die Rockmusik mit seinen überaus lässigen Gitarrenriffs. Keith Richards feiert am 18. Dezember 2018 seinen 75. Geburtstag.

Keith Richards

Auch wenn ihm ein anderer Ruf vorauseilt, beginnt Keith Richards musikalische Karriere tatsächlich als Sopranist im Knabenchor – inklusive einem Auftritt bei der Krönung von Queen Elizabeth II.

Auch wenn ihm ein anderer Ruf vorauseilt, beginnt Keith Richards musikalische Karriere tatsächlich als Sopranist im Knabenchor – inklusive einem Auftritt bei der Krönung von Queen Elizabeth II.

Mit seinem Schulfreund Mick Jagger teilt er die Begeisterung für Blues und Rock'n'Roll. Die beiden spielen zusammen in der Band "Little Boy Blue & The Blue Boys". Ein Name, der für den großen Erfolg eindeutig zu kompliziert ist.

1962 gründen Keith Richards und Mick Jagger die Rolling Stones, zusammen mit Bassist Bill Wyman, Gitarrist Brian Jones und Schlagzeuger Charlie Watts. Ursprünglich gehört auch Pianist Ian Stewart dazu, doch der wird vom Manager der Band wegen seines markanten Kinns ins zweite Glied versetzt.

Die Rolling Stones haben im Gegensatz zu den vermeintlich braven Beatles das Image der Bad Boys. Immer vorne weg – Keith Richards und Brian Jones, deren Experimentierfreude auch vor diversen Drogen nicht Halt macht.

Mit Anita Pallenberg hat Keith Richards drei Kinder. Seine Vaterrolle interpretiert er eher unkonventionell, denn er schläft oft tagsüber, um dann in der Nacht Vollgas zu geben. Trotzdem legt Keith Richards bei seinen Kindern großen Wert auf gute Umgangsformen und Manieren.

Live rocken Mick Jagger und Keith Richards zusammen die großen Bühnen der Welt, doch in den Anfangstagen der Rolling Stones spannen sich die beiden Alphatiere auch gerne gegenseitig die Freundinnen aus.

Totgesagte leben länger: 1965 stirbt Keith Richards fast an einem Stromschlag auf der Bühne, 1972 schläft er mit brennender Zigarette ein und setzt das Bett in Flammen, in den 70ern fällt er ins Koma, weil ihm jemand Strychnin ins Heroin gemischt hat. Dann wäre da noch das Bücherregal, dass ihn 1998 unter sich begräbt und ein Sturz von einer Kokospalme nach einem Saufgelage mit Bandkollege Ron Wood.

Unnachahmlich: Niemand spielt so lässig Gitarre wie Keith Richards. Mancher Hobby-Gitarrist scheitert daran, seine eingängigen und simpel klingenden Riffs wie in "Start Me Up" nachzuspielen. Der Grund dafür ist auch, dass der Rolling Stone die Saiten seines Instruments oft anders gestimmt hat.

Sein großes Vorbild als Gitarrist ist Chuck Berry – ebenfalls kein Kind von Traurigkeit. Ihre Freundschaft ist nicht frei von Spannungen. Als Keith Richards hinter der Bühne ungefragt auf dessen Gitarre herumklimpert, kassiert er dafür einen ordentlichen rechten Haken auf's Auge vom Altmeister.

Johnny Depp ließ sich in "Fluch der Karibik" für seine Rolle als Pirat maßgeblich von Keith Richards inspirieren. Nur konsequent, dass dieser im dritten Teil des Films höchstselbst als Vater von Captain Jack Sparrow mitspielt.

Kurz vor seinem 75. Geburtstag hat Keith Richards verkündet, nach den harten Drogen nun auch mit dem Alkohol aufzuhören. Im nächsten Jahr geht es wieder mit den Rolling Stones auf die "No Filter"-Tour.

Stand: 17.01.2019, 19:40