James Middleton spricht offen über seine Depressionen

James Middleton am St. Mary's Hospital in London am Tag der Geburt seines Neffen

James Middleton spricht offen über seine Depressionen

Durch die Hochzeit seiner Schwester Kate mit Prinz William wurde James Middleton plötzlich zu einer öffentlichen Person. In einem Interview erzählte er jetzt, wie schwer dieser ungewollte Schritt ins Rampenlicht war.

Der 32-Jährige gab im Gespräch mit dem Magazin "Tatler" zu, dass er zunächst sehr darunter gelitten hat, plötzlich prominent zu sein. "Plötzlich steht man in der Öffentlichkeit und wird beurteilt. Egal, ob man erfolgreich ist oder nicht – die Leute reden darüber und das verursacht eine Menge Druck."

James Middleton, der zeitweise auch unter Depressionen litt, wurde durch die ungewohnte Situation krank: "Man bleibt im Bett und dann fühlt man sich schuldig, weil man sich zu nichts aufraffen kann. Ich dachte: 'Was deprimiert dich so?' Ich habe so viel Glück in meinem Leben gehabt. Ich hatte alles, was ich mir je gewünscht habe. Aber es blieb immer eine große Leere. Und je mehr ich diese Gefühl ignoriert habe, umso stärker wurde es."

Mittlerweile hat Middleton sein Leben umgekrempelt, lebt und arbeitet zurückgezogen in Schottland, wo er nicht ständig von der Presse verfolgt wird.

Stand: 26.06.2019, 14:10