Live hören
Jetzt läuft: Nine million bicycles von Katie Melua

Herzogin Meghan fehlt wohl beim Mittagessen mit Trump

Herzogin Meghan (r), Prinz Harry (2.v.l), Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor, Königin Elizabeth II. (m), der Herzog von Edinburgh (l) und Doria Ragland (2.v.r)

Herzogin Meghan fehlt wohl beim Mittagessen mit Trump

Gerade noch hat Donald Trump in Japan mit Premierminister Shinzo Abe Golf gespielt und beim Sumo-Ringen einen Pokal überreicht, da sorgt schon sein anstehender Besuch in England für Schlagzeilen.

Anfang Juni wird der US-Präsident drei Tage auf der britischen Insel verbringen. Geplant ist zum Beispiel ein gemeinsames Mittagessen am 3. Juni, zu dem Queen Elizabeth II. eingeladen hat. Mit am Tisch sitzen dann zum Beispiel auch Prinz Charles und Camilla. Medienberichten zufolge soll allerdings bei diesem Treffen Herzogin Meghan fehlen. Die ist nach der Geburt von Sohn Archie am 6. Mai noch in Babypause und nimmt keine offiziellen Termine wahr. Inoffiziell heißt es aber, Meghan fehle, weil sie sich im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 für Trumps Gegnerin Hillary Clinton ausgesprochen habe.

Gatte Prinz Harry werde zwar mit am Tisch sitzen. Aber auch ihm wird kein besonders gutes Verhältnis zum US-Präsidenten nachgesagt. Harrys Mutter Diana sei früher ständig mit "riesigen Blumensträußen" von Trump nahezu belästigt worden, so eine Freundin der Familie.

Stand: 27.05.2019, 14:05