Live hören
Jetzt läuft: Let her go von Passenger
14.00 - 18.00 Uhr WDR 4 Mein Wochenende
Bernd Brüggemann im Porträt

Barbra Streisand und ihre Hundeklone

Barbra Streisand mit Hund

Barbra Streisand und ihre Hundeklone

Nach dem Tod ihrer geliebten Hündin Samantha hat Barbra Streisand diese klonen lassen. Das Ergebnis sind Miss Violet und Miss Scarlett.

In den USA ist das Klonen von Haustieren zwar nicht an der Tagesordnung, aber wenn man genug Geld zahlt, ist es durchaus legal. Bis zu 100.000 Dollar soll Barbra Streisand pro Hund für das Klonen ihrer Hündin Samantha bezahlt haben. Die Rasse heißt "Coton de Tuléar" und hört sich sehr vornehm an. Die deutsche Bezeichnung ist allerdings weniger exquisit, nämlich "Baumwollhund".

Eine bezeichnende Charaktereigenschaft soll ihr freundliches Wesen sein, weshalb diese Hunde auch den Spitznamen "Antidepressiva auf vier Beinen" tragen.

Barbra Streisand möchte jedenfalls keinen Tag ohne ihre zwei Damen sein. Also nimmt sie sie überall hin mit, auch wenn sie auf Tour ist. Je nachdem, wo sie gerade ist, lässt sie ganze Zimmer mit Rasen auslegen, damit die Hunde im Hotel Gassi gehen können.

Stand: 16.07.2019, 12:40