Live hören
Jetzt läuft: As von George Michael & Mary J. Blige

Armin Rohde hat "Lola rennt" erst nicht verstanden

Schauspieler Armin Rohde

Armin Rohde hat "Lola rennt" erst nicht verstanden

Vor 20 Jahren kam ein deutscher Film in die Kinos, der für Furore sorgte: "Lola rennt". Er hat Regisseur Tom Tykwer und Hauptdarstellerin Franka Potente über Nacht berühmt gemacht. Und auch Schauspieler Armin Rohde war in einer Nebenrolle dabei – und das wäre fast schief gegangen.

Drei Mal rennt "Lola" durch Berlin und klitzekleine Veränderungen im Ablauf lassen die Geschichte jedes Mal anders ausgehen. Dieser Film hat 1998 viele Preise abgeräumt.

Franka Potente in "Lola rennt"

Franka Potente in "Lola rennt"

Auch Armin Rohde hat damals mitgespielt, in einer Nebenrolle als Pförtner in der Bank, bei der "Lola" eben auch vorbei gerannt kommt. Aber fast wäre es dazu gar nicht gekommen, hat Armin Rohde jetzt in einem Interview erzählt: "Ich hab das Drehbuch nicht kapiert. Warum passiert hier dreimal das Gleiche? Erster Lauf, zweiter Lauf, dritter Lauf? Häh?"

Auch die eingebauten Trickfilmsequenzen habe er nicht verstanden. Also habe er seiner Agentin gesagt: Bitte Absagen. Mit der Begründung, er drehe gerade was anderes.

Aber: So leicht ließ sich Regisseur Tom Tykwer nicht abwimmeln. Er hat einfach gesagt: "Kein Problem, dann drehen wir die Szenen eben am Wochenende."

Und so ist Armin Rohde aus der Nummer nicht mehr rausgekommen und hat dann eben doch in "Lola rennt" mitgespielt.

Stand: 09.08.2018, 18:40