Live hören
Rick Astley - Whenever you need somebody

"Discothek im WDR": Die Jahreshitparaden 1979, 1973, 1971 und 1976

Mal Sondock

"Discothek im WDR": Die Jahreshitparaden 1979, 1973, 1971 und 1976

Ab in die 70er! WDR 4 wiederholt vier Jahreshitparaden der Kultsendung "Discothek im WDR" mit Radio-Legende Mal Sondock (1934-2009).

Mal Sondock 1973 bei einer Veranstaltung

Mal Sondock 1973 bei einer Veranstaltung

Die wöchentliche Sendung "Discothek im WDR" war damals ein Muss, um musikalisch auf dem Laufenden zu bleiben. Radio- und Fernsehstationen boten nur zu ausgewählten Zeiten Musik für junge Leute. Umso mehr fieberte man in Nordrhein-Westfalen (und Drumherum!) dem Mittwochabend entgegen, wenn "Ihr alter Jock-Disky M. A. L. Mal Sondock" am Mikrofon war. In den mit Postern und Starschnitten tapezierten Jugendzimmern wurde Radio gehört, gerne auch mit den modernen Radiorecordern und ausreichend Leercassetten. Und man ärgerte sich beim Aufnehmen darüber, wenn Mal Sondock zu früh in das zu Ende gehende Lied hinein moderierte.

Discothek im WDR – Jahreshitparaden

Michael Holm und sein erster Produzent Mal Sondock bei einer "Schallplattenbar" Livesendung

Michael Holm (li) und sein erster Produzent Mal Sondock bei einer "Schallplattenbar"-Livesendung 2007

Bei den Jahreshitparaden kommt das weniger vor, denn sie wurden vor der Ausstrahlung aufgezeichnet. Deswegen klingen die Sendungen etwas anders, als die Menschen der Jahrgänge 1958+ es heute in Erinnerung haben. Aber sie versprühen allein durch die Stimme und das "nicht perfekte Deutsch" von Mal Sondock den Charme der damaligen Jugend. Und sie sorgen musikalisch für Überraschungen! Denn in diesen Hitparaden geht es nicht um verkaufte Schallplatten, sondern allein um die in der "Discothek im WDR" bestplatzierten Titel eines Jahres!

Mal Sondock: Eine Radio-Legende des WDR

Von Ingo Neumayer

Mit der "Diskothek im WDR" schrieb der charismatische DJ Mal Sondock Radiogeschichte. Die Sendung ist bis heute unvergessen - und erfährt ab Mai eine Neuauflage.

Die Stimme kannte damals jeder im Sendegebiet: Mal Sondock war einer der prominentesten Moderatoren seiner Zeit. Von 1961 an moderierte der US-Amerikaner im WDR-Radio.

Sondock stammte aus Houston, Texas - ein echter Cowboy eben. Seine ersten Schritte beim WDR machte er als Urlaubsvertretung von Chris Howland. Charmante Akzente waren damals eben schwer in Mode.

Erst moderierte er die "Montagnachmittagsmelodie", dann den "Diskothekenbummel". Aus diesem ging 1967 dann die "Diskothek im WDR" hervor.

Schon damals war sein Markenzeichen eine ganz besondere Form der Ankündigung: "Hier ist ihr alter Jockdiskey M-A-L". Die "Diskothek im WDR" war jahrelang die Sendung überhaupt, wenn es um die neuesten musikalischen Trends und Bands ging. Mal Sondock war prägend für eine ganze Generation von jungen Radiohörern und entsprechend beliebt.

"Hit oder Niete?" Mit der Antwort auf Sondocks Frage entschieden eine Jury und das Publikum über die Platzierung der Songs. Ein Format, das ankam. Die Fanpost ging gleich säckeweise im Funkhaus ein. Auch die Tatsache, dass Sondock gerne mal in die laufenden Songs reinquasselte und so die Mitschnitte "ruinierte", wurde ihm verziehen.

Bis 1980 lief die "Diskothek", danach moderierte er noch bis 1984 "Mal Sondocks Hitparade".

Doch nicht nur im Radio, auch auf der Bühne war Sondock präsent. Mit einer mobilen Disco tingelte er durch das Land.

Auch eine eigene LP-Reihe hatte der umtriebige Moderator. Neben dem WDR war er auch im NDR, SDR und bei Radio Bremen zu hören. Selbst der Belgische Rundfunk BRF kam damals nicht ohne M-A-L aus.

Sondock hatte nicht nur als Moderator Erfolg. Er organisierte Veranstaltungen, beriet Plattenfirmen und arbeitete auch als Produzent. So entdeckte er und produzierte er den Schlagersänger Michael Holm. Anfang der 80er eröffnete Sondock in Düsseldorf sogar ein eigenes Steakhaus.

Seinen musikalischen Einfluss wollte Sondock übrigens nie zu hoch hängen. "Ich verbreite keine Kultur. Ich bin ein Ami mit schlechtem Deutsch, der die Kinder mit Rock'n'Roll versaut", sagte er mal in einem Interview.

Sondock starb am 9. Juni 2009, doch seine Sendungen und seine Stimme bleiben unvergessen.

Kein Wunder also, dass WDR 4 die "Discothek" neu aufleben lässt: Mit Guildo Horn als kompetentem "Jockdiskey" geht es ab 1. Mai immer samstags auf Zeitreise und genau 50 Jahre zurück. Freuen Sie sich drauf, wenn es wieder heißt: "Hit oder Niete?"

Hier die Sendetermine und Playlisten:

Montag, 26. April 2021
Jahreshitparade 1979: mit Abba, Queen, Status Quo u.v.a.

PlatzTitelInterpret
1I was made for lovin' youKiss
2Heart of glassBlondie
3ChiquititaABBA
4We don't talk anymoreCliff Richard
5Does your mother knowABBA
6TragedyBee Gees
7Bright eyesArt Garfunkel
8I was made for dancingLeif Garrett
9Whatever you wantStatus Quo
10Logical songSupertramp
11Don't bring me downElectric Light Orchestra
12Don't stop me nowQueen
13Accident proneStatus Quo
14Pop MuzikM
15Y.M.C.A.Village People
16Do to meSmokie
17CharlineWallenstein
18Some girlsRacey
19Voulez-vousABBA
20In the navyVillage People (nicht gespielt)
20Born to be alivePatrick Hernandez

Dienstag, 27. April 2021
Jahreshitparade 1973: mit Slade, Sweet, T. Rex, u.v.a.

PlatzTitelInterpret
1The grooverT. Rex
2Get downGilbert O'Sullivan
3Hell raiserSweet
420th century boyT. Rex
5Ballroom blitzSweet
6Skweeze me, pleeze meSlade
7AngieRolling Stones
8Solid Gold Easy ActionT. Rex
9Cum on feel the noiseSlade
10My friend StanSlade
11The oceanLed Zeppelin
12Radar loveGolden Earring
13JambalayaBlue Ridge Rangers
14Woman from TokyoDeep Purple
15BlockbusterSweet
15Give me loveGeorge Harrison
17Hello hurrayAlice Cooper
1848 crashSuzi Quatro
19No more Mr. Nice GuyAlice Cooper
20Baby please don't goGary Glitter

Mittwoch, 28. April 2021
Jahreshitparade 1971: mit C.C.R., Deep Purple, George Harrison u.v.a.

PlatzTitelInterpret
1Sweet hitch hikerCreedence Clearwater Revival
2Hey tonightCreedence Clearwater Revival
3Lady in blackUriah Heep
4Brown sugarRolling Stones
5Strange kind of womanDeep Purple
6My sweet lordGeorge Harrison
7He's gonna step on you againJohn Kongos
7Get it onT. Rex
9TonightMove
10Immigrant songLed Zeppelin
11Co CoSweet
11Prince KajukuUFO
13What is lifeGeorge Harrison
14Hot loveT. Rex
15Who'll stop the rainCreedence Clearwater Revival
16It don't come easyRingo Starr
17FireballDeep Purple
18Easy riderIron Butterfly
19JeepsterT. Rex
20Power to the peopleJohn Lennon & Plastic Ono band

Donnerstag, 29. April 2021
Jahreshitparade 1976: mit John Miles, Bay City Rollers, Sailor, u.v.a.

PlatzTitelInterpret
1Girls girls girlsSailor
2Let your love flowBellamy Brothers
3Daddy CoolBoney M.
4HoroscopeHarpo
5I only wanna be with youBay City Rollers
6I love to loveTina Charles
7Dancing QueenABBA
8Star studded shamHello
9You're the reason whyRubettes
10FernandoABBA
11MusicJohn Miles
12Love really hurts without youBilly Ocean
13Honey IGeorge McCrae
14Motorcycle mamaHarpo
15Wild wild angelsSmokie
16A glass of champagneSailor
17You see the trouble with meBarry White
18Jeans onDavid Dundas
19Don't go breaking my heartElton John & Kiki Dee
20Dance little lady danceTina Charles

Redaktion: Andreas Herkendell

Stand: 25.03.2021, 14:12