Live hören
Jetzt läuft: Everytime we touch von Maggie Reilly

Gute Zähne ein Leben lang – Tipps zur richtigen Zahnpflege

Das Bild zeigt eine Frau, die sich die Zähne putzt.

Gute Zähne ein Leben lang – Tipps zur richtigen Zahnpflege

Von Anne Debus

  • Elektrozahnbürsten erfordern spezielle Putztechnik
  • Bei Zahnpasta lohnt ein Blick in Testberichte
  • "Soft picks" und "Airfloss" für die Zwischenräume

Gute Zähne ein Leben lang – Tipps zur richtigen Zahnpflege

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 09.01.2021 16:59 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 WDR 4 Von Anne Debus


Download

Elektro- oder Handzahnbürste?

"Eine gute elektrische Zahnbürste ist auf jeden Fall besser als eine Handzahnbürste, dafür gibt es eine ganze Menge Studien", sagt Zahnarzt Prof. Stefan Zimmer von der Uni Witten-Herdecke in WDR 4 Mittendrin. Es komme aber auch darauf an, was für ein Zahnputz-Typ man sei:

"Also wenn ich mit einer Handzahnbürste, die nicht ganz so effektiv ist, ein bisschen länger putze, dann kann ich schon auch das gleiche Ergebnis erreichen wie mit einer guten elektrischen. Aber ich muss ein bisschen mehr Zeit investieren." Für eher ungeduldige Zähneputzer dagegen könne eine Elektrozahnbürste geeigneter sein.

Die unterschiedlichen Elektrobürsten

Bei den elektrischen Zahnbürsten unterscheidet man zwei verschiedene Typen: Die Rotationszahnbürste hat einen kleinen runden Kopf, der sich schnell dreht. Die Schallzahnbürste dagegen erkennt man am größeren länglichen Kopf. Bei ihr vibrieren die Borsten mit etwa 30.000 Bewegungen pro Minute und lösen so den Zahnbelag.

Bei beiden muss man sich an eine neue Zahnputztechnik gewöhnen. Die Rotationsbürste sollte man jeweils gezielt auf einen Zahn aufsetzen. Mit dem größeren Kopf der Schallzahnbürste dagegen kann man mehrere Zähne gleichzeitig reinigen. Bei beiden aber gilt: Die schrubbenden Bewegungen wie mit der Handzahnbürste machen bei ihnen keinen Sinn.

Zahnpasta sorgfältig auswählen

Zahnpasten versprechen Schutz vor Karies, weniger Zahnstein oder weißere Zähne – und viele halten diese Versprechen auch, so unser Studiogast Dr. Stefan Zimmer. Um herauszufinden, welche Paste für die eigenen Bedürfnisse geeignet sei, könne man zum Beispiel Testberichte von Stiftung Warentest nutzen.

Die Zahnpasta sollte aber in jedem Fall Fluorid enthalten, denn das schützt den Zahnschmelz.

Neue Hilfsmittel für die Zahnzwischenräume

Zur Reinigung der Zahnzwischenräume empfiehlt Zahnarzt Stefan Zimmer "Soft-Picks", eine Art Zahnstocher mit genopptem Gummi-Überzug. Die seien wirkungsvoll und leicht zu handhaben. Zusätzlich könne ein "Airfloss" Sinn machen. Das ist ein elektrisches Gerät, das Wasser mit hoher Geschwindigkeit durch die Zahnzwischenräume presst und sie dadurch säubert.

Stand: 08.01.2021, 09:22