Live hören
Jetzt läuft: More than I can say von Leo Sayer

Reisemobile: Augen und Nase auf beim Gebrauchtfahrzeugkauf!

Wohnmobile stehen bei einem Haendler

Reisemobile: Augen und Nase auf beim Gebrauchtfahrzeugkauf!

Von Christoph Tiegel

  • Schauen, klopfen und riechen!
  • Mit 30 Jahren noch reisetauglich
  • Schnäppchen bei Wohnwagen ab 1.000 Euro

Reisemobile: Augen und Nase auf beim Gebrauchtfahrzeugkauf!

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 13.03.2021 12:45 Min. Verfügbar bis 13.03.2022 WDR 4 Von Michael Westerhoff


Download

 "Es strömen Laien auf den Markt, die von Wohnwagen und Wohnmobilen noch nicht die Ahnung haben. Das heißt, die fallen in das Beutenetz der unredlichen Verkäufer", warnt Björn Seifert, Betreiber der Internetseite "transitfrei.de", und rät gerade beim Gebrauchtkauf zu kompetenter Verstärkung: "Am besten wäre, einen versierten Camper mitzunehmen, der schon seit einigen Jahren dabei ist."

Parkplatz überdacht?

Man könne aber durchaus auch schon mal selber grob vorsortieren. Wichtig sei zum Beispiel, wie ein Campingfahrzeug außerhalb der Reisesaison geparkt wurde. Wohnmobile und Wohnwagen vertragen nämlich auf Dauer weder Regen noch Sonne besonders gut.

Feuchtigkeit sickert irgendwann durch die Dichtungen und die Sonne greift die Kunststoffteile an. Sprich: Campingfahrzeuge, die überwiegend überdacht untergestellt waren, sind in der Regel deutlich besser in Schuss. Also unbedingt am Telefon nach dem Stellplatz fragen. Oft kann man das auch an den Fotos im Internet schon erkennen.

Schauen, klopfen und riechen!

Nach einem guten ersten Eindruck aus der Ferne könnte man hinfahren und sich das Fahrzeug näher anschauen. Und zwar gründlich:

"Von unten drunter krabbeln und auch mal dagegen klopfen, ob es wirklich überall fest und hart ist. Auch Riechen im Fahrzeug ist wichtig, überall mal wirklich die Nase buchstäblich reinstecken und versuchen herauszufinden, ob es irgendwo muffig riecht, gammelig, schimmelig." Das wäre kein gutes Zeichen. Dann lieber nochmal weiter suchen.

Mit 30 Jahren noch reisetauglich

Wie alt sollte ein gebrauchtes Reisemobil höchstens sein? Wenn sie nicht ständig unterwegs sind, können sie sehr lange halten. Ein gut gepflegtes Campingfahrzug kann durchaus auch noch etwas taugen, wenn es schon 30 Jahre auf dem Buckel hat.

Schnäppchen für 1.000 bis 3.000 Euro

Und was darf so ein Fahrzeug kosten? Björn Seifert: "Ein Wohnmobil in der kleinsten Ausrüstung, kleinstes Startpotenzial, fängt so bei zweieinhalb, dreitausend Euro an. Aber das ist dann wirklich, wirklich am untersten Ende der Skala, was die Reisetauglichkeit angeht."

Bei einem gebrauchten Wohnwagen geht es noch günstiger. Ein 20 bis 30 Jahre altes Fahrzeug mit einfachster Ausstattung bekommt man mit etwas Glück schon ab 1.000 Euro.

Deutlich tiefer in die Tasche greifen muss allerdings, wer ein besser ausgestattetes Modell mit längerer Lebensdauer sucht. Björn Seifert: "Bei Wohnwagen wird man so ab acht-, zehntausend Euro fündig werden. Wenn es ein gebrauchtes Wohnmobil sein soll, dann denke ich, dass wir über einen fünfstelligen Betrag reden. Wobei vorne in der Regel eine zwei zu finden ist."

Stand: 12.03.2021, 14:08