Live hören
Jetzt läuft: Mr. Tambourine man von Byrds

Wenn Mama und Papa Pflege brauchen  – Wie Kinder helfen können, ohne sich zu überfordern

Eine alte FRau im Rollstuhl und eine jüngere spielen draußen mit einem bunten Stoffball

Wenn Mama und Papa Pflege brauchen  – Wie Kinder helfen können, ohne sich zu überfordern

Von Anne Debus

  • Sich nicht von Erwartungen unter Druck setzen lassen
  • Bewusst überlegen, wie viel Hilfe man leisten kann und will
  • Was einem unangenehm ist, besser dem Pflegedienst überlassen

Wenn Mama und Papa Pflege brauchen

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 12.09.2020 15:38 Min. Verfügbar bis 12.09.2021 WDR 4 Von Anne Debus

Download

Der Generationenvertrag funktioniert nicht mehr

Wenn die Eltern alt wurden, versorgten ihre Kinder sie. So hat das jahrhundertelang funktioniert. Heute dagegen stehen erwachsene Kinder vor einer fast unlösbaren Aufgabe: Oft leben sie weit entfernt von den Eltern und sind voll berufstätig. Zudem werden wir immer älter - im Schnitt ist jeder Deutsche heute 8,2 Jahre pflegebedürftig.

Die Sozialpädagogin und Buchautorin Birgit Lambers gibt Seminare für Kinder, die sich um ihre Eltern kümmern. In WDR 4 Mittendrin spricht sie von einer Übergangsgeneration: "Wir sind Pioniere, mit einem Generationenproblem, was es in dieser Schärfe noch nie gegeben hat. Und die Gesellschaft hat noch keine guten Antworten darauf."

Sich nicht unter Druck setzen lassen

Angesichts dieser völlig veränderten Rahmenbedingungen rät Birgit Lambers dazu, sich nicht die Generationen vor uns zum Vorbild zu nehmen.

"Ich persönlich halte nichts davon, wenn Kinder von 'Pflicht' oder von 'ich muss' reden." Das bringe nur negative Gefühle mit sich. "Es ist viel besser, sich zu fragen: Was WILL ich denn meinen Eltern schenken? Vielleicht weil ich sie liebe, vielleicht weil ich sehe, dass ich Ihnen etwas Gutes tun kann."

Eine freie, bewusste und aus Liebe getroffene Entscheidung nehme Druck aus der Situation.

Im Zweifel die Körperpflege Profis überlassen

Ihre Eltern zu waschen, ihnen auch beim Toilettengang zu helfen, ist für Kinder eine große Überwindung. Unsere Studioexpertin Birgit Lambers spricht von einem Tabubruch: Für Eltern sei es normal, sich um die Intimpflege von Kindern zu kümmern. Umgekehrt aber nicht.

"Ich rate kümmernden Kindern: Bitte überlegen Sie sich gut, ob Sie diesen Tabubruch begehen wollen." Viele Kinder, die diesen Schritt bewusst gegangen seien, berichteten zwar, dass er sie bereichert, die Beziehung zu den Eltern dadurch eine neue Nähe bekommen habe.

"Aber grundsätzlich mache ich die Erfahrung: Kinder schlittern oft in die Pflege hinein, ohne sich jemals Gedanken darüber zu machen: 'Möchte ich das eigentlich?' Und wenn ich etwas tue, was ich nicht möchte, dann entwickele ich einen Widerwillen dagegen."

Den spürten dann natürlich auch die Eltern. Deshalb der Rat unserer Studioexpertin: Im Zweifel sei es oft für beide Seiten die bessere Lösung, die Körperpflege einem Pflegedienst überlassen.

Buchtipp:

Titel: 'Wenn die Eltern plötzlich alt sind'
Autorin: Birgit Lambers
Verlag: Kösel
Preis: 18,00 Euro

Stand: 11.09.2020, 14:00