Für glückliche Stunden auch im Lockdown: Tipps rund ums Lesen

Eine Seniorin sitzt zu Hause auf dem Sofa und liest ein Buch

Für glückliche Stunden auch im Lockdown: Tipps rund ums Lesen

Von Anne Debus

Der Lockdown ist die perfekte Zeit, es sich auf dem Sofa gemütlich zu machen und zu schmökern. In WDR 4 Mittendrin spricht eine Buchhändlerin über ihren Traumberuf und gibt Anregungen rund ums Lesen.

Für glückliche Stunden auch im Lockdown: Tipps rund ums Lesen

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 12.12.2020 10:33 Min. Verfügbar bis 19.12.2021 WDR 4


Download

"Ein Buchhändler muss Bücher lieben"

Buchhändlerin Sonja Vieth aus Arnsberg hat ihren Traumberuf gefunden. Natürlich muss sie möglichst viele Bücher lesen, um ihre Kunden gut beraten zu können. Aber die wählt sie nach dem Lustprinzip aus, und dasselbe gilt auch für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

"Ich sage immer: Die Lebenszeit ist viel zu schade für ein schlechtes Buch. Also sucht euch das raus, wo ihr Lust drauf habt. Und wenn ihr merkt, es ist nichts, legt es an die Seite. Nehmt euch ein neues und guckt einfach, was euch gefällt." Denn nur Bücher, die ihr selbst gefielen, könne sie auch den Kunden empfehlen.

Der Buchtipp unseres Studiogastes

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, dem empfiehlt Sonja Vieth das Buch "Offene See" von Benjamin Myers. Die Geschichte spielt in England, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der junge Robert soll Bergarbeiter werden, wie alle Männer in seiner Familie. Dabei hasst er die Enge, sehnt sich nach der Weite des Meeres.

Durch Zufall lernt er eine ältere Frau kennen, die ihn für ein paar Tage in ihr Cottage am Meer einlädt und ihm ganz neue Denkweisen eröffnet. Denn eine Frau wie sie hat er noch nie kennengelernt: unverheiratet, unkonventionell und mit in seinen Augen unerhörten Ansichten.

"Das ist wunderschön erzählt", findet Buchhändlerin Sonja Vieth. "Ein richtig tolles, Hoffnung gebendes Buch. Das würde ich im Moment gerne jedem unter den Tannenbaum legen."

Ein besonderes Kochbuch

Wie hat Oma das bloß gekocht? Um diese Frage dreht sich der Buchtipp von WDR 4-Köchin Ulla Scholz. "Unser Kulinarisches Erbe" ist eine modern interpretierte Rezeptsammlung der Großmüttergeneration, mit Rezepten vom rheinischen "Kesselknall" bis zum westfälischen "Pfefferpotthast".

Die beiden Autoren Jörg Reuter und Manuela Rehn sind für die Rezeptsuche quer durch Deutschland gereist, haben in Seniorenheimen Bewohnerinnen und Bewohner nach Lieblingsgerichten befragt und diese dann vor Ort zusammen mit einem Spitzenkoch und den Heimbewohnern zubereitet.

Eine großartige Idee, findet Ulla Scholz: "Es ist ein Sehnsuchtskochbuch für alle, die alte Rezepte lieben, die wir von Mutter, Oma oder Tante kennen. Das Kochbuch hat das Zeug zum modernen Küchenklassiker!"

Stand: 18.12.2020, 10:45