Ein Blick hinter die Kulissen des Kirchentages in Dortmund

Fast 100 Mitarbeitende und Helfer halten die Tagungsmappen für den Kirchentag 2019 in Dortmund in die Kamera. Ganz vorne im Bild: Kirchentag-Generalsekretärin Julia Helmke

Ein Blick hinter die Kulissen des Kirchentages in Dortmund

Von Anne Debus

  • Der Kirchentag setzt bewusst auf ehrenamtliches Engagement
  • Rund 4.000 freiwillige Helfer machen mit
  • Wer möchte, kann noch ein Privatquartier anbieten

Blick hinter die Kulissen des Kirchentages in Dortmund

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 25.05.2019 11:27 Min. Verfügbar bis 24.05.2020 WDR 4

Download

Ohne sie ginge nichts: Ehrenamtliche Helfer aus ganz Deutschland

Den Weg erklären, Auskunft zum Programm geben, Papphocker falten oder auch schlicht Brötchen schmieren: Bei einem Großevent wie dem Kirchentag fällt jede Menge Arbeit an. Die Organisatoren verzichten dabei ganz bewusst auf angemietete Profi-Unterstützung. Sie sagen: Ein Kirchentag lebt vom Ehrenamt.

Und in der Tat: Beim Kennenlerntreffen sprühen die freiwilligen Helfer vor Engagement und Begeisterung. Andreas Siekmann aus Hessen zum Beispiel freut sich auf seinen Einsatz als Ordner in den Westfalenhallen: "Es macht unheimlich Spaß, es ist eine Riesengemeinschaft, wie eine große Familie."

Der 24-jährige Ulf Tietze ist samt Freundin aus Bremen angereist. "Es ist vor allem auch wenig Schlaf und viel Diskussion. Aber das sind so Sachen, die man als Gruppe zusammen macht, da wächst man zusammen und man lernt unglaublich viele Leute kennen!"

Rund 5.000 Privatquartiere sind gefunden

"Was für ein Vertrauen", das ist das Leitwort des diesjährigen Kirchentages. Dieses Vertrauen beweisen die rund 5.000 Wohnungshaber aus Dortmund und Umgebung, die beim Kirchentag ihre Wohnung für Gäste öffnen. Und sie tun es gerne.

Die Studentin Carla Westenberger und ihr Freund werden selber auf Matratzen campieren, damit die Gäste im Bett schlafen können. "Ich glaube, das ist eine gute Gelegenheit, Leute kennenzulernen, auf die man sonst nicht treffen würde", sagte uns Carla. "Das kann ja auch eine ganz andere Altersstufe sein als unser normaler Freundeskreis. Das finde ich aber gerade spannend!"

Laut den Organisatoren reichen die gemeldeten Privatquartiere aus. Wer noch Gäste aufnehmen möchte, kann sich aber gerne melden.

"In einem Meer aus Kerzen zu stehen ist ein erhabener Moment"

Till Strang ist im Organisationsteam zuständig für die ehrenamtlichen Helfer. Mit gutem Grund: Er selbst war schon bei etlichen Kirchentagen als Ehrenamtler im Einsatz. In Mittendrin erzählt er von den bewegendsten Momenten.

Stand: 24.05.2019, 09:23