Live hören
Jetzt läuft: Fade Into You von Mazzy Star

Wiederentdeckt: ein Herz für Handgeschriebenes!

Illustratorin und Handlettering-Spezialistin, schückt das Wort Frühling mit Tropfen-Elementen aus.

Wiederentdeckt: ein Herz für Handgeschriebenes!

Von Christoph Tiegel

Was schreiben Sie heutzutage eigentlich noch so richtig von Hand? Den Einkaufszettel? Eine Glückwunschkarte? Viel mehr ist es ja oft nicht. Entgeht uns tatsächlich etwas, wenn wir Texte nur noch tippen? Und was genau suchen Menschen in so genannten "Handlettering"-Kursen?

Wiederentdeckt: ein Herz für Handgeschriebenes!

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 23.03.2019 13:59 Min. Verfügbar bis 22.03.2020 WDR 4

Download

Wir tippen längst mehr als wir schreiben

Haben Sie in letzter Zeit mal einen Brief von Hand geschrieben? Mit einem Stift? Einem Kugelschreiber? Oder gar einem Füllfederhalter? Dann haben Sie womöglich auch festgestellt: Irgendwie scheint die Hand ein bisschen eingerostet. Kein Wunder, schließlich haben die meisten von uns PC's und Tablets und Smartphones und tippen viel mehr als sie schreiben. Richtig von Hand geschrieben werden höchstens noch Einkaufszettel oder mal eine Grußkarte. Dabei heißt es, beim Schreiben mit der Hand sei der Kopf besonders beteiligt. Das bestätigt auch unser Studiogast Dr. Christian Marquardt vom gemeinnützigen Verein "Schreibmotorik Institut": "Das Handschreiben ist ein komplexer, sehr hochkoordinierter, feinmotorischer Vorgang". Studien würden belegen, dass das Gehirn in vielen verschiedenen Arealen im Vergleich zum Tippen viel aktiver sei. Wortgedächtnis und Rechtschreibung würden durch das Schreiben mit der Hand deutlich verbessert. Durch die Digitalisierung, so der Handschrift-Experte, könnten uns so – wie in anderen Lebensbereichen auch – schleichend kostbare Fertigkeiten verloren gehen.

Im Trend: Handlettering-Kurse

Zuletzt waren Ausmalbücher für Erwachsene DER Trend. Mittlerweile sind die aus den Geschäften verschwunden und wurden ersetzt durch Titel wie: "Die Kunst der schönen Buchstaben" oder "Das große Buch der Alphabete". Schönschreiben für Erwachsene? Was früher mal ein benotetes Schulfach war, kommt jetzt wie ein neuer Trend als "Handlettering", vom englischen "Letter" für "Buchstabe". Tatsächlich ist dieses Handlettering aber mehr als nur schön gleichmäßig schreiben. Mit einem "Brushpen", einem pinselartigen Faserstift, wird dabei unter Anleitung nämlich kunstvoll auf dem Papier mit Buchstaben „gespielt“. Größen und Schriftarten variieren. Es wird viel mit Schnörkeln und Verzierungen gearbeitet. Aber wieso gibt es jetzt immer öfter solche Handschreibkurse? Wieso haben sie zunehmenden Zulauf? "Weil die Leute dann doch merken, dass ihnen etwas fehlt", vermutet der Graphologe Christian Marquardt. "Jeder, der einmal etwas mit der Hand geschrieben hat, weiß, dass dieses Geschriebene eine besondere Bedeutung hat". Tatsächlich sei es so, "dass man an der Schrift indirekt die Person erkennen kann". Auch deshalb behalte die Handschrift wohl auch künftig einen Wert jenseits ihrer nüchternen Haupt-Funktion: Informationen zu Papier zu bringen und damit festzuhalten. 

Das verrät Ihre Handschrift über Sie!

Ihre Handschrift sagt mehr über Sie aus, als Sie denken! Schon seit Aristoteles wird sie untersucht, um auf die Persönlichkeit des Schreibers zu schließen. Finden Sie hier Dinge über sich und Ihre Schreibgewohnheiten heraus, die Sie vorher noch nicht wussten!

Große Buchstaben

Große Buchstaben
Sie sind ein offener Typ, lieben Aufmerksamkeit und die Gesellschaft von Menschen. Sie möchten bemerkt und verstanden werden. Es könnte aber auch bedeuten, dass Sie eine Mauer gebaut haben und Ihr Selbstbewusstsein nur vortäuschen.

Große Buchstaben
Sie sind ein offener Typ, lieben Aufmerksamkeit und die Gesellschaft von Menschen. Sie möchten bemerkt und verstanden werden. Es könnte aber auch bedeuten, dass Sie eine Mauer gebaut haben und Ihr Selbstbewusstsein nur vortäuschen.

Kleine Buchstaben
Sie sind introvertiert, eher scheu und zurückhaltend. Andere Menschen beschreiben Sie als sorgfältig und konzentriert. Wenn Ihnen etwas wichtig ist, verlieren Sie es nicht aus den Augen.

Normalgroße Buchstaben
Sie ruhen in sich selbst und sind zufrieden. Sie können sich gut an Dinge und Situationen anpassen.

Aufdruck des Stiftes beim Schreiben
Fester Druck: Sie reagieren meistens schnell auf Dinge, besonders auf Kritik. Sie lassen sich häufig von Emotionen leiten und erleben die Dinge meist intensiv. Sie übernehmen gerne Verantwortung.
Leichter Druck: Sie nehmen das Leben leicht und sind nicht sehr ortsgebunden. Außerdem können Sie sehr sensibel auf Themen reagieren. Sich in andere Menschen reinzuversetzen ist kein Problem für Sie, aber Emotionen zeigen Sie nicht gerne.

Unleserliche Unterschrift
Leute mit einer unleserlichen Unterschrift sind häufig sehr verschlossen und schwer einzuschätzen. Sie geben nicht gerne Dinge von sich preis.

Leserliche Unterschrift
Menschen, die sehr leserlich unterschreiben, fühlen sich wohl in ihrer Haut und wollen zeigen, wer sie sind. Sie haben kein Problem damit, wer oder wie sie sind.

Ausrichtung der Buchstaben
Nach rechts: Sie sind offen für neue Erfahrungen. Ihr Umfeld erlebt Sie freundlich und impulsiv. Freunde und Familie sind Ihnen wichtig.
Nach links: Sie arbeiten lieber mit Dingen, als mit Menschen und halten sich bevorzugt im Hintergrund. Andere Menschen nehmen Sie introvertiert und reserviert wahr.
Gerade Ausrichtung: Logik ist Ihnen wichtiger als Emotionen. Sie sind eher pragmatisch und solide.

Schreibgeschwindigkeit
Schnell: Sie sind eher der ungeduldige Typ. Sie hassen Zeitverschwendung und Leute, die nicht zum Punkt kommen.
Langsam: Sie sind sehr methodisch in dem, was Sie tun. Sie sind selbstständig und gut organisiert.

i-Punkte
Hoch über dem I: Sie haben eine große Fantasie.
i-Punkt als Kreis: Sie sind ein Visionär und haben kindliche Züge.
i-Strich: Sie sind sehr selbstkritisch. Sie haben keine Geduld für Unzulänglichkeiten oder Personen, die nicht aus ihren Fehlern lernen.
Links vom i: Sie tendieren dazu Sachen aufzuschieben die Ihnen unangenehm sind.

t-Striche
Hoch auf dem t: Sie haben ein gutes Selbstbewusstsein, sind optimistisch und ambitioniert.
Lange t-Striche: Sie sind ein Enthusiast, entschlossen in dem was Sie tun, aber Sie sind auch stur und können Dinge nicht gut sein lassen.
Mittige t-Striche: Sie fühlen sich in Ihrer Haut wohl und sind zuversichtlich.
Kurze t-Striche: Sie tendieren dazu faul zu sein und sie sind öfter unentschlossen.

 

Stand: 21.03.2019, 12:16