Aktiv angehen gegen Bluthochdruck  – mit mehr Bewegung!

Blutdruckmessung

Aktiv angehen gegen Bluthochdruck  – mit mehr Bewegung!

Von Christoph Tiegel

  • Natürlicher Blutdrucksenker: Aktivität
  • Schon schnelles Spazierengehen hilft
  • Vor dem Sport einmal untersuchen lassen

Aktiv angehen gegen Bluthochdruck – mit mehr Bewegung!

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 27.02.2021 13:02 Min. Verfügbar bis 27.02.2022 WDR 4 Von Anne Debus


Download

Mögliche Folge: Schlaganfall

"Hohen Blutdruck merkt man nicht", sagt Prof. Dr. Dr. Stefan-Martin Brand, Leiter des Instituts für Sportmedizin am Universitätsklinikum Münster. "Es gibt keine wirklichen Warnsymptome." Bluthochdruck wirkt quasi heimlich. Und verheerend. Prof. Brand: "Er schädigt alle Gefäße des Körpers. Sehr schnell geschädigt wird die Niere. Dann aber auch das Hirn." Mögliche Folgen: Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Natürlicher Blutdrucksenker: Aktivität

Ein äußerst wirksamer, natürlicher Blutdrucksenker ist ausreichende körperliche Aktivität. Laut Prof. Brand könnte das ein täglicher, etwa 30-minütiger, strammerer Spaziergang sein. Während der Bewegung steige der Blutdruck dann zwar kurzfristig, mit Abschluss der Bewegung gingen die Werte dann aber wieder runter. Tendenziell unter den Ausgangswert. "Und wenn man das häufig genug macht, gewöhnt sich der Körper an diesen neuen Zustand."

Optimales Bewegungs-Rezept

Spazieren gehen? Joggen? Radfahren? Schwimmen? – Hauptsache Bewegung! Welche, das finden Arzt und Patient im Gespräch am besten gemeinsam heraus. Prof. Brand stellt danach ein so genanntes "Bewegungs-Rezept" aus. Mit individuell zusammengestellten Übungen und Aktivitäten. Ausgerichtet am Leistungsvermögen, wie auch an den persönlichen Vorlieben des Patienten. "Und dann besprechen wir mit ihm, wie man das strukturiert angehen kann."

Sich vor Trainingsbeginn untersuchen lassen

Langsamer Ausdauersport oder sich richtig anstrengen? Das spricht man am besten mit dem Arzt ab. "Bevor man mehr macht, als nur spazieren gehen, sollte man sich untersuchen lassen", sagt Sportmediziner Stefan-Martin Brand. Übliche Form: Puls- und Blutdruckmessung auf einem Fahrradergometer. Ein dabei zu schnell steigender Blutdruck spräche eher dafür, sich bei körperlichen Aktivitäten nur moderat anzustrengen. Dann vielleicht etwas länger. Schöner Nebeneffekt: Sanfteres Ausdauertraining unterstützt optimal den Fettabbau. Und Abnehmen senkt den Blutdruck zusätzlich.

Stand: 26.02.2021, 10:32