Was schützt vor miesen Maschen an Wohnungstür und Telefon?

Eine Nahaufnahme einer telefonierenden Dame

Was schützt vor miesen Maschen an Wohnungstür und Telefon?

Von Christoph Tiegel

  • Achtung, Enkeltrick auch als Corona-Variante
  • Bloß keine Angst vor eigener Unhöflichkeit
  • Unerwünschte Anrufe technisch abblocken

Was schützt vor miesen Maschen an Wohnungstür und Telefon?

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 04.09.2021 13:09 Min. Verfügbar bis 04.09.2022 WDR 4


Download

Sie klingeln überraschend an der Tür und täuschen einen "seriösen" Grund vor, um hereingelassen zu werden. Als "Wasserwerker", der nach einem Rohrbruch in der Nachbarschaft dringend die Leitungen überprüfen muss. Als "Polizeibeamtin", die wegen einer angeblichen Einbruchserie die Aufbewahrung von Wertsachen checken will.

Immer wird das Opfer abgelenkt, so dass entweder die Täterin selbst (oder ein Mittäter, der sich durch die nur angelehnte Wohnungstür hereinschleicht) die Räume unbemerkt nach Wertsachen und Bargeld durchsuchen und damit verschwinden kann.

Enkeltrick (auch als Corona-Variante)

Vorzugsweise bei älteren Menschen melden sich "Enkel" oder "Neffen" überraschend am Telefon (oft mit unterdrückter Rufnummer) und täuschen eine akute finanzielle Notlage vor. Z.B. als Folge eines vermeintlichen Unfalls (aktuell gerne auch: schwere Corona-Erkrankung).

Mit massivem psychischen Druck versuchen diese Täter (leider oft erfolgreich) ihre Opfer dazu zu bringen, hohe Geldbeträge (meist fünfstellige Summen) vom Konto abzuheben und – weil sie angeblich nicht selbst kommen können – an einen "Boten" zu übergeben. Was hilft gegen solche miesen Maschen?

Keine Angst vor eigener Unhöflichkeit

"Ein gesundes Misstrauen Fremden gegenüber" empfiehlt unser Studiogast Nina Kupferschmidt von der Polizei Dortmund. Einen Fremden ohne Einladung oder offizielle Anmeldung grundsätzlich nicht in die eigene Wohnung zu lassen, "ist immer Ihr gutes Recht". Da solle man sich an geeigneter Stelle rückversichern und gegebenenfalls einen neuen Termin vereinbaren.

Überraschende Geldforderungen am Telefon? Da müssen eigentlich sofort die eigenen Alarmglocken schrillen. Tipp der Polizei: Auflegen und unverzüglich eine Vertrauensperson oder (über 110) direkt die Polizei kontaktieren. Und bitte keine höfliche Zurückhaltung! Nina Kupferschmidt von der Dortmunder Polizei: "Fremden oder Personen gegenüber, wo Sie auch nur den Hauch eines Zweifels haben, bei denen dürfen Sie immer den Hörer auflegen, denen dürfen Sie die Tür vor der Nase zuknallen – das ist nicht unhöflich, sondern nur zum Schutz Ihrer selbst".

Unerwünschte Anrufe technisch abblocken

Eine sinnvolle technische Ergänzung zu gesundem Misstrauen stellt in der Sendung noch der Digital-Experte Jörg Schieb vor: Einen Telefonfilter, der alle unerwünschten Anrufe abblocken kann und damit auch einen höheren Schutz vor Telefonbetrug bieten soll.

Entwickelt wurde das recht einfach zu handhabende Gerät namens "Rufus" von einem Unternehmen für Kriminalprävention in Hövelhof. Vor der Einführung wurde es wissenschaftlich und polizeilich getestet.

Stand: 03.09.2021, 13:40