Live hören
Jetzt läuft: Learning to fly von Tom Petty & The Heartbreakers

Unfälle im Haushalt vermeiden

Eine Frau putzt die Fenster ihrer Wohnung, indem sie auf einen Stuhl klettert

Unfälle im Haushalt vermeiden

Von Anne Debus

  • Mehr als drei Millionen Deutsche verletzen sich jedes Jahr zu Hause
  • Am häufigsten und gefährlichsten sind Stürze
  • WDR 4 Mittendrin gibt Tipps, wie Sie Ihr Zuhause sicherer machen

Unfälle im Haushalt vermeiden

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter 17.08.2019 12:38 Min. Verfügbar bis 16.08.2020 WDR 4

Download

Unfälle sind schnell passiert

Unfallgeschichten beginnen oft mit dem Wort "eigentlich": Eigentlich wollte man nur die Gardinen aufhängen oder eine Glühbirne wechseln. Und findet sich stattdessen in der Notaufnahme wieder.

Thomas aus Castrop-Rauxel wollte eigentlich nur Kirschen pflücken. In unserer Sendung erzählt er, wie die Leiter plötzlich unter ihm in den Boden sackte. "Dann lag ich da, in meinem Unglück und hab' realisiert, dass ich mich mit der linken Hand nicht abstützen konnte."

Carmen aus Bönen war beim Fensterputzen, als plötzlich im Durchzug der Fensterflügel zuschlug und ihre Hand einklemmte. "Die Hand ist so angeschwollen, dass meine Ringe aufgeschnitten werden mussten, weil sonst die Finger abgestorben wären."

Stolperfallen beseitigen

Lose Teppiche, schlechte Beleuchtung oder herumliegende Kabel sind klassische Stolperfallen, die vor allem für ältere Menschen gefährlich werden können.

Unsere Studio-Expertin Susanne Woelk, Sprecherin der Aktion "Das sichere Haus", rät zum Beispiel, die beliebten Brücken – also kleine Läufer, die auf dem eigentlichen Teppich liegen – ganz abzuschaffen. Und für gute Beleuchtung zu sorgen.

Praktisch sind etwa kleine Strahler mit Bewegungsmelder, die an Treppenstufen in Bodennähe angebracht werden. So hat man blendfreies Licht, das sich automatisch anschaltet, auch für den nächtlichen Weg zur Toilette.

Auf die richtigen Hilfsmittel achten

Viele Stürze passieren, weil man auf einen Stuhl oder Tisch steigt, statt sich eine Leiter zu holen. Eine gute Haushaltsleiter sollte deshalb nicht im Keller vergraben sein, sondern griffbereit in der Wohnung stehen.

Für den Garten gibt es Leitern mit Querbalken unten, damit die Leiter nicht in den Boden einsinkt.

"Mal eben rasch …" – Hektik ist die häufigste Unfallursache

Eile macht unaufmerksam und verführt zu Notlösungen. Der wichtigste Tipp unserer Studio-Expertin ist daher, auch den Haushalt in Ruhe und überlegt anzugehen.

"Man sollte sich fragen: Was kann ich schaffen, wo kann ich mir Hilfe dazu kaufen. Und wo ist es auch mal egal!"

Stand: 17.08.2019, 10:25