"Findelmädchen" von Lilly Bernstein

"Findelmädchen" von Lilly Bernstein

Stand: 01.11.2022, 00:00 Uhr

Köln 1955: Die 15-jährige Helga möchte gern das Gymnasium besuchen und liebt es zu schreiben. Stattdessen soll sie eine Haushaltsschule besuchen und sich auf ein Leben als Ehefrau und Mutter vorbereiten.

Von Cathrin Brackmann

"Findelmädchen" von Lilly Bernstein

WDR 4 Bücher 01.11.2022 01:58 Min. Verfügbar bis 01.11.2023 WDR 4 Von Cathrin Brackmann


Download

Bei einem Praktikum im Waisenhaus muss Helga miterleben, wie die Kinder dort von den Nonnen misshandelt werden. Schützend stellt sich Helga vor ein Mädchen mit schwarzer Hautfarbe, dass besonders menschenverachtend behandelt wird. Schließlich fliegt sie aus der Haushaltsschule und findet heimlich einen Job beim WDR, wo sie merkt, was Worte bewirken können. Und sie verliebt sich, obwohl das alles gefährdet, was Helga sich vom Leben erhofft.

"Findelmädchen" baut auf Lilly Bernsteins erstem Roman "Trümmermädchen" auf. Man muss den ersten Roman aber nicht lesen, um "Findelmädchen" zu verstehen. Wieder geht es um eine starke, weibliche Hauptfigur, die über sich hinauswächst, um ihre Träume zu verwirklichen. Und wieder gelingt es Lilly Bernstein einen berührenden, emotionalen aber niemals kitschigen historischen Roman über das Leben, dieses Mal im Köln der 1950er Jahre, zu erzählen.

"Findelmädchen"

Autor: Lilly Bernstein
Verlag: Ullstein Taschenbuchverlag
592 Seiten
11,99 €