Kim Wilde begeistert bei NRW Radtour in Bonn

Kim Wilde begeistert bei NRW Radtour in Bonn

"Kids in America" ist der bekannteste und größte Hit von Kim Wilde. Beim WDR 4 Sommer Open Air auf dem Münsterplatz in Bonn zeigt die britische Sängerin, dass sie sich darauf nicht reduzieren lässt.

Kim Wilde in Bonn

"Here come the Aliens" heißt das neue Album der britischen Sängerin. Kim Wilde spielt ihr erstes Konzert seit längerer Zeit in NRW im Rahmen der NRW Radtour.

"Here come the Aliens" heißt das neue Album der britischen Sängerin. Kim Wilde spielt ihr erstes Konzert seit längerer Zeit in NRW im Rahmen der NRW Radtour.

Der Münsterplatz in Bonn ist am Freitagabend (20.07.2018) voll. Heute sind nicht nur viele der 1.300 Radfahrer da, sondern auch viele Fans. Der Eintritt ist frei.

Markus und Sabine sind absolute Fans und zwar von Anfang an. Die beiden sind aus Kelkheim bei Frankfurt angereist. Sie besuchen zehn der zwölf Konzerte von Kim Wilde in Deutschland.

Die britische Sängerin ist gut aufgelegt. Sie habe Respekt vor den Radfahrern und ziehe den Hut davor, hatte sie Moderator Bastian Bender schon vorab im Interview gesagt. Sie finde es gut, die Welt auf diese Weise zu erkunden.

Außerdem hat Kim Wilde verraten, ein absoluter Sommermensch zu sein. Sie genieße jede Minute. Tatsächlich war der Tag richtig heiß, nur ein Schauer brachte Freitagabend Abkühlung. Doch pünktlich zum Konzert hörte es auf zu regnen.

Arjen (links) und Emiel sind aus Holland angereist und haben sich für das Konzert einen Tag Urlaub genommen. Seit Beginn der 80er Jahre ist Arjen begeistert von Kim Wilde: "Ich war zu jung, um mich zu verteidigen", lacht er.

Kim Wilde ist mit Band übrigens auch im Oktober zu sehen. Am 06.10.2018 spielt sie in Köln, am 08.10.2018 in Bochum – natürlich präsentiert von WDR 4.

Schlechte Nachricht für die Fans: Das Konzert in Bochum ist bereits ausverkauft, das in Köln fast. Zusatztermine soll es nicht geben.

Auf dem Konzert am Freitagabend in Bonn spielen Kim Wilde und Band mehr als die Hälfte der Songs von dem neuen Album "Here come the Aliens", das im März erschienen ist.

Jutta (links) aus Neuss und Andrea aus Düsseldorf haben aus vollen Zügen mitgesungen. Für sie war die Live-Atmosphäre herausragend.

Eine Besonderheit ist, dass die Band mit zwei Schlagzeugern auftritt.

Das ist notwendig, weil für viele Titel des neuen Albums ein Schlagzeug nicht ausreicht.

Mit auf der Bühne ist übrigens auch Kim Wildes Bruder Ricky, der an vielen Songs mitgeschrieben hat.

Und im Backround singt Rickys Tochter Scarlett.

Kim Wilde hat inzwischen 13 Studioalben veröffentlicht, doch viele verbinden die Künstlerin natürlich mit "Kids in America", "Cambodia", "View from a Bridge" und "Keep me hangin' on". Natürlich spielt sie die Hits.

Michael und Sandra sind extra aus Krefeld angereist. Für sie war es selbstverständlich und sie fanden das Konzert "geil". "Die Stimme, die Musik, die Atmo und die haben Freude daran zu spielen, das merkt man", sagt Sandra. Auch Michael ist Fan der ersten Stunde. Einer seiner Höhepunkte war das Konzert 1990 in Paris unter dem Eifelturm.

Am Samstagabend (21.07.2018) macht die NRW Radtour noch einmal Station in Bonn. Dann steht die WDR 4 Band auf der Bühne.

Stand: 20.07.2018, 22:28 Uhr