Live hören
Jetzt läuft: Down by the river von Albert Hammond

Roger Hodgson bringt den Supertramp-Sound nach Bonn

Roger Hodgson bringt den Supertramp-Sound nach Bonn

Von Tim Schablitzki

Im Zuge der "Breakfast in America"-Tour 2018 machte Roger Hodgson, Mitbegründer der britischen Rockband Supertramp, mit seiner Band Halt in Bonn. Ganz nah am Rhein spielte der 68-Jährige die größten Hits der Supertramp-Ära und das stilecht: im schneeweißen Anzug.

Impressionen vom WDR 4-Konzert mit Supertramp's Roger Hodgson in Bonn


Den Bühnen-Abend beginnt der ehemalige Dire-Straits-Bassist John Illsley.


Den Bühnen-Abend beginnt der ehemalige Dire-Straits-Bassist John Illsley.

Zusammen mit seiner Band spielt Illsley Hits der Dire Straits, wie "Sultans of Swing" und "Money for nothing".

Das weitläufige Konzertgelände, der Kunst!rasen in Bonn, bietet genug Platz, um selbst auf mitgebrachten Decken das Konzert entspannt zu verfolgen.


Patricia, Susanne und Guido aus Bad Godesberg wurden von Freunden zum Konzert eingeladen. "Wir sind genau das Alter für die Musik von Supertramp".

In schneeweißem Anzug betritt Roger Hodgson in Begleitung seiner Band pünktlich um 20 Uhr die Bühne.


Bereits ab dem ersten Song ist das Publikum begeistert mit dabei. Bei "School" und "In Jeopardy" wird direkt von Beginn an mitgeklatscht und mitgesungen.

Steffi und Stefan sind, wie viele andere auch, wegen der Nostalgie zu Roger Hodgson gekommen. "Supertramp und die Dire Straits waren die erste Musik, die wir gehört haben".

Abwechslungsreich ist die Songauswahl und die Lichtshow. Die mehrköpfige Band unterstützt den sichtlich gut gelaunten Hodgson bei Songs wie "Sister Moonshine" und "The logical Song".

Sabine und Frank aus Bonn holen nach, was sie vor 40 Jahren nicht geschafft haben: Den Besuch eines Supertramp-Konzerts.

Über 3.000 Zuschauer waren vor Ort, um gemeinsam mit Roger Hodgson die Nostalgie der Supertramp-Musik aufleben zu lassen.

Jeanette und Ralf aus Linz am Rhein lassen am Dienstagabend ihre Jugend aufleben. Jeanette: "Wir hören diese Musik, seit wir denken können."

Auch für Tom und Pelle aus Bad Honnef ist das Konzert eine Zeitreise. "Das ist unsere Jugend. Endlich sehen wir Supertramp mal live."

Roger Hodgson richtet zwischendurch immer mal wieder das Wort an das Publikum: "Die schwierigste Entscheidung ist immer die, welche Songs wir spielen. Ich hoffe, ich habe heute Abend die richtige Auswahl getroffen."

Bei "Breakfast in America" gehen viele Smartphones hoch, um alles festzuhalten.

Das Bühnenbild wird mit einbrechender Dunkelheit immer spektakulärer.

John Illsley und seine Band verfolgen das Konzert des Kollegen von der Seite der Bühne aus.

Nach zwei Stunden Konzert spielt Hodgson als krönenden Abschluss die Zugaben "Give a little bit" und "It’s Raining Again".

Stand: 21.08.2018, 10:29 Uhr