Live hören
Jetzt läuft: Holding out for a hero von Bonnie Tyler

"The Baseballs", das Rock'n'Roll Radiokonzert

"The Baseballs", das Rock'n'Roll Radiokonzert

Von Markus Rinke

Aktuelle Hits, präsentiert im Stil der 50er Jahre. Dafür stehen "The Baseballs". Im Radiokonzert zeigen die Rock'n'Roller, wie die Songs ganz anders und doch ganz vertraut klingen. Dazu gibt es extrem gute Laune, eine beeindruckende Show und mehr als ein Geständnis.

Radiokonzert: The Baseballs

Haartolle, Jeans-Outfit und ganz viel Bewegung in den Hüften: So präsentieren sich "The Baseballs" beim Radiokonzert am Mittwoch (29.11.2017) im Kleinen Sendesaal.

Haartolle, Jeans-Outfit und ganz viel Bewegung in den Hüften: So präsentieren sich "The Baseballs" beim Radiokonzert am Mittwoch (29.11.2017) im Kleinen Sendesaal.

"Sam", alias Sven Budja, ist übringes der, dessen Haartolle immer perfekt sitzen muss, hat er im WDR 4-Interview verraten. Zu Beginn der Show passt noch alles.

Rüdiger "Digger" Brans ist der einzige Westfale in der Band. Kennengelernt haben sich die drei Musiker 2007 in Berlin.

Wie seine Bandkollegen kam Sebastian "Basti" Raetzel schon ganz früh zum Rock'n'Roll.

Rund eineinhalb Stunden und damit deutlich länger als geplant spielt die Band im Funkhaus. Zu Anfang gestehen die Musiker, dass sie "tierisch nervös" sind. Erstmals präsentieren sie ihr neues Album "The Sun Sessions" live vor Publikum.

"Thinking Out Loud" ist einer der neuen Titel. Während das Original eine Ballade von Ed Sheeran ist, ist die Version der Baseballs deutlich schneller und weicht sehr stark von dem Megahit ab.

Christine aus Moers ist begeistert. Sie steht auf den Style der 50er. Doch nicht nur die ausgesprochenen Fans singen und klatschen begeistert mit. Sofort hat die Band das ganze Publikum auf seiner Seite.

Normalerweise begleiten vier Musiker die Band auf Tour, ein Bassist, ein Gitarrist, ein Schlagzeuger und ein Pianist. Auf dieser Tour fehlt aber der Pianist, weil ein Klavier einfach nicht auf dem Album ist.

Deshalb steht das Klavier auch so lange verwaist auf der Bühne, bis "Digger" sich dransetzt bei der "Classic Session". Zu dem Zeitpunkt gestehen die Musiker, eine Regel gebrochen zu haben. Eigenlich wollten sie niemals Klassiker nachspielen. Doch im Sendesaal spielen sie "Blue Suede Shoes" von Elvis Presley und einige andere Hits der Goldenen Ära des Rock'n'Roll. Zu dem Zeitpunkt ist "Digger" vermutlich der Einzige, der sitzt.

Das Publikum singt und klatscht mit. Die Stimmung ist phänomenal, auch weil die Musiker zwischendurch immer wieder Anekdoten erzählen, und sich selber nicht ganz ernst nehmen.

Für Ingrid aus Bensberg ist das eine gute Mischung: "Ich hatte das Gefühl, dass sie Spaß hatten", sagt sie nach dem Konzert. The Baseballs hat sie auch schon woanders gesehen, hier war sie aber deutlich näher dran. "Man hatte die Band mehr für sich", freut sie sich.

Fast familiär war die Stimmung, immerhin hat das Publikum auch dem Bassisten Klaas Wendling ein Ständchen gebracht. Der hatte nämlich am Dienstag (28.11.2017) Geburtstag. Das größte Geschenk für den Musiker sei die Reise nach Memphis gewesen, erzählt er. The Baseballs haben das aktuelle Album in den Sun Studios aufgenommen, dort, wo auch Elvis Presley und andere Musikgrößen ihre ersten Hits produzierten.

Die Band gibt es seit 2007, und als 2009 das erste Album erscheint und die Single "Umbrella" erscheint, ist "Basti" schlichtweg begeistert. Er gesteht, im Plattenladen die eigene Maxi-CD gekauft zu haben. Doch das war nur der Anfang: 2010 bekamen die drei Musiker den Musikpreis Echo, danach sind weitere erfolgreiche Alben erschienen.

Seitdem haben sich die Musiker einige aktuelle Pop-Hits vorgenommen, zum Beispiel "Candy Shop" des Rapper "50 Cent" oder "Love Yourself" von Justin Bieber. Manchmal sind es auch ruhigere Versionen geworden, zum Beispiel während der "Classic Session". Jürgen und Tina aus Borken kennen jedes Stück. Die CD läuft jeden Tag im Auto, verrät Tina.

Bloß nicht klatschen – zum Song "Bleeding Love" muss geschnipst werden.

Fast eineinhalb Stunden spielen die Baseballs das Radiokonzert, fast immer geben sie dabei Vollgas. Trotzdem, "Sams" Tolle ist auch am Schluss noch perfekt.

Wer das Radiokonzert verpasst hat, kann sich das Video hier bei uns auf wdr4.de anschauen.

Stand: 29.11.2017, 22:20 Uhr