Live hören
Jetzt läuft: Don't go breaking my heart von Elton John & Kiki Dee

Kölsche Weihnacht - Paveier und Freunde

Von René Denzer

Festlich, besinnlich und heiter – die Kölsche Weihnacht ist Tradition im WDR Funkhaus. Bereits zum 18. Mal haben die Paveier musikalische Gäste eingeladen und begeisterten das Publikum.

Kölsche Weihnacht - Paveier und Gäste

Eine schöne Tradition sind die Konzerte der Paveier im WDR Funkhaus. Wie immer mit dabei: einige musikalische Gäste.

Eine schöne Tradition sind die Konzerte der Paveier im WDR Funkhaus. Wie immer mit dabei: einige musikalische Gäste.

Das Streicherensemble des WDR Funkhausorchesters zum Beispiel. Es begleitete nicht nur die Paveier.

Die Musiker des Streichquartetts gaben auch ein Medley der Beatles zum Besten.

Bubi Brühl hatte sichtlich Spaß auf der Bühne.

Er sorgte mit einer ganz besonderen Weihnachtsgeschichte um Jupp und seine Frau Else für herrlich heitere Momente.

"Wann kommst Weihnachtmann?" – eine berechtigte Frage, die Valeria (l.) und Mia musikalisch mit den Paveiern stellten.

Die Band "Auerbach" um Sänger Daniel Vorholt, dem Sohn von Paveier Detlef Vorholt, hat sich vor knapp einem Jahr gegründet. In ihren beiden Songs "Heimat" und "Leis" geht es um Heimatverbundenheit und die leisen, stillen Momente im Leben, die es zu genießen gilt.

Sven Welter schaffte mit "Do steiht ne Stään" einen großen Gänsehautmoment. Und setzte dann mit "Halleluja" noch einen drauf.

Die Paveier – hier Detlef Vorholt – spielten Songs wie "D'r Winter es jekumme", "Nit alle Engel han Flüjel" und "Ben he doheim".

Nicht nur besinnlich, sondern auch heiter ist die Kölsche Weihnacht. Für einen besonderen Moment sorgte eine ganz besondere Bläser-Combo.

Die erinnerte bei genauerer Betrachtung aber doch ein wenig an die Paveier.

Die Paveier haben sich nach eigenen Worten in die Sopranistin Constanze Störk "schockverliebt", als die sechs Musiker sie zum ersten Mal gehört haben.

In atmosphärisches Licht getaucht, sang Constanze Störk "O mio babbino caro" und "Ave Maria" – Gänsehaut pur...

Auf die Lachmuskeln der Zuschauer hatte es Redner Marc Metzger abgesehen. Und die wurden ordentlich trainiert.

Auch Sven Welter ...

... und Klaus Lückerath hatten dabei ihren Spaß.

Ebenfalls als Gäste eingeladen "Na Mouléma" – das stammt aus dem Kamerunischen und heißt übersetzt "mit dem Herzen". Mit dem waren die die Sängerinnen und Sänger bei ihrem Auftritt voll dabei.

Gospel und die Paveier – eine tolle Mischung.

"Für alle Minsche" – ein Song und gleichzeitig eine Botschaft, die Marie Enganemben und Sven Welter rüberbringen. Am Ende des Abends gab es tosenden Applaus und stehende Ovationen für die Paveier und ihre Gäste.

Die Kölsche Weihnacht zum Nachhören gibt es am Montag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag) um 20 Uhr bei WDR 4.

Stand: 03.12.2022, 09:42 Uhr