Ab in die 80er mit Midge Ure

Ab in die 80er mit Midge Ure

Von Markus Rinke

Midge Ure gehört zu den bekanntesten Stimmen des New Wave. Die Songs passen nicht nur perfekt zum Ab in die 80er-Wochenende! Die Stimme von Ultravox begeistert auch beim Radiokonzert im WDR-Funkhaus.

Radiokonzert Midge Ure

Midge Ure steht vor allem für kräftigen Gitarrensound und eine ebenso kräftige Stimme. Gut eineinhalb Stunden singt der Brite beim Radiokonzert in Köln. Die Karten gab es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen.

Midge Ure steht vor allem für kräftigen Gitarrensound und eine ebenso kräftige Stimme. Gut eineinhalb Stunden singt der Brite beim Radiokonzert in Köln. Die Karten gab es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen.

Mit Ultravox feierte der Brite seine größten Erfolge: In den 80er Jahren schaffte es jedes Album in die Top 10 der britischen Charts.

Lange vor Ultravox und der Solokarriere hatte Midge Ure schon einen Nummer 1-Hit in Großbritannien. Mit einer Teenie-Popband schaffte er es 1976 bis an die Spitze der Charts.

Ultravox prägte den New Wave mit. Zum typischen Sound gehören Synthesizer, Schlagzeug, Bass und Gitarre.

"If I Was" ist der größte Solohit für Midge Ure. Im Jahr 1982 kam er damit bis auf Platz zwei in den deutschen Charts. Mehr als zehn Jahre später veröffentlicht er mit "Breathe" wieder eine recht erfolgreiche Single.

Ute ist aus Bonn zum Konzert gekommen: "Midge Ure war wie immer richtig, richtig gut. Ich mag ihn." "Dancing With Tears In My Eyes" war nicht nur das letzte Lied, sondern auch für Ute der Höhepunkt des Konzerts.

"Dancing With Tears In My Eyes" auf Platz sieben der Single Charts und "Hymn" auf Platz neun waren auch die größten Hits der Briten.

Kirsten aus Dinslaken ist seit 33 Jahren Fan von Midge Ure und Ultravox und auch jetzt ist sie wieder begeistert: "Einfach super, ein bisschen intim und auch der Sound war super. Und Midge begeistert mich einfach." Das erste Konzert hat sie übrigens auch in Köln gesehen.

Holger, Dorothee und Katrin sind aus der Nähe von Hameln aus Niedersachsen angereist. "Ein Konzert ist gut, wenn es einen berührt, wenn es Emotionen weckt, das ist bei dieser Musik so: Das macht einfach Spaß", sagt Holger.

Bei "If I Was" fordert der Künstler das Publikum auf mitzusingen.

Die 600 Gäste im voll besetzten Sendesaal lassen sich nicht zweimal bitten.

Susanne und Klaus kommen aus Gelsenkirchen und sind schon seit einer kleinen Ewigkeit Midge Ure Fans: "Da kommen Erinnerungen hoch, ich habe heute mal nachgerechnet", sagt Susanne. Das sei ihr 206. Konzert: "Eigentlich alles die 80er Jahre durch, von Midge Ure bis Simple Minds". Midge Ure hat sie schon mehr als 15 Mal gesehen: "Der ist gut, der kann was", sagt Susanne und Klaus ergänzt: "Ich bewundere seine Virtuosität an der Gitarre."

Der Brite kann aber nicht nur Gitarre spielen, wie er bei "Hymn" zeigt.

WDR 4 hat das Konzert mitgeschnitten und drei Songs für Sie als Videos bereitgestellt.

Stand: 26.10.2018, 23:53 Uhr