Live hören
Jetzt läuft: Love hurts von Nazareth
00.00 - 06.00 Uhr ARD Hitnacht

Manfred Mann's Earth Band in Menden

Manfred Mann's Earth Band in Menden

Von Markus Rinke

"Mighty Quinn" ist einer der größten Hits von Manfred Mann. Der Titel ist 50 Jahre alt, doch die Band ist beliebt wie früher. Das Konzert in Menden ist ausverkauft.

Konzert der Manfred Mann's Earth Band

Manfred Mann's Earth Band bringt man vor allem mit zwei Namen in Verbindung. Manfred Mann natürlich, der Mann am Keyboard, und Gitarrist Mick Rogers. Beide sind Gründungsmitglieder.

Manfred Mann's Earth Band bringt man vor allem mit zwei Namen in Verbindung. Manfred Mann natürlich, der Mann am Keyboard, und Gitarrist Mick Rogers. Beide sind Gründungsmitglieder.

Manfred Mann wurde 1940 als Manfred Lubowitz in Südafrika geboren. Obwohl er der Kopf der Band ist, sitzt er häufig in der zweiten Reihe am Keyboard. Er ist der zurückhaltende Typ.

Ganz anders ist dagegen Robert Hart. Er ist seit 2011 neben Mick Rogers der Sänger der Band und heizt dem Publikum mächtig ein.

Wie offen Hart ist, zeigt sich vor dem Konzert. Da steht er am Merchandising-Stand, plaudert mit den Fans und macht Selfies mit ihnen. Ingo (Mitte) aus Unna ist begeistert: "Die sind einfach auch älter geworden. Ich liebe die Musik einfach."

Manfred Mann hat 1963 seine erste Platte veröffentlicht. Groß wurde der Musiker aber vor allem damit, Hits von anderen Künstlern zu covern: zum Beispiel von Bruce Springsteen und Bob Dylan.

Tatsächlich kann es sich der Künstler erlauben, den zweiten ganz großen Hit aus der Zeit nicht zu spielen. "Ha! Ha! Said The Clown" war 1967 zwei Wochen an der Spitze der deutschen Charts.

Die Manfred Mann's Earth Band gibt es seit 1971. Die Band löste sich 1988 auf, ums sich 1991 wieder neu zu formieren.

Anna und Jörg haben das Konzert in der ersten Reihe genossen. Jörg hat die Manfred Mann's Earth Band schon 1978 gesehen: "Die werden wie guter Wein immer besser", sagt Jörg und Anna ergänzt: "Man merkt denen einfach die Spielfreude an, das macht einfach nur Spaß."

Mit dem Sänger Robert Hart wurde die Musik rockiger. Er ist seit 2011 dabei. In dem Jahr ist auch eine Box mit 19 CDs erschienen, die das Gesamtwerk widerspiegeln.

Roland fällt in der Menge als besonderer Fan auf. Auf seinem Shirt hat er viele Sticker. Der älteste ist mehr als zehn Jahre alt. Der Düsseldorfer hat auch von dieser Tournee schon mehrere Konzerte besucht.

Für Roland gibt es aber auch einen guten Grund, warum sich jedes Konzert lohnt. "Die Musiker haben Spaß auf der Bühne, die improvisieren gerne, die spielen die Musik nicht nur einfach runter. Auch wenn die Lieder meistens die gleichen sind, spielen sie jeden Abend etwas anderes."

Mehrfach ist zum Beispiel Mick Rogers alleine auf der Bühne und spielt Soli.

Das jüngste Album von Manfred Mann ist 2014 erschienen. Auf "Lone Arranger" spielt er mit vielen Gastmusikern bekannte Hits anderer Künstler ein. Mit dabei ist zum Beispiel der Trompeter Till Brönner.

Doch die alten Hits wie "Blinded By The Light" oder "Father Of Day, Father Of Night"sind es, die bei den Fans besonders gut ankommen. Für Monika und Hermann aus dem ostwestfälischen Herzebrock-Clarholz waren es die Erinnerungen an die 1970er Jahre: "Es waren genau die Kracher dabei, die wir früher auf unseren Partys hatten, das macht das so schön."

Am Ende des Konzerts spielt die Band "Mighty Quinn." Der Saal tobt und singt mit. Die Nähe zur Bühne in der alten Mendener Wilhelmshöhe sorgt für eine ganz besondere Stimmung.

Nach dem Konzert geht es weiter. Thomas, Judith, Markus, Tanja, Klaus und Steffi singen gut gelaunt den Hit. Die Truppe aus Wenden im Sauerland fand es super, wie Steffi erklärt: "Das ist einfach unvergesslich, wir werden die wahrscheinlich nie wieder live hören. Wir haben die in unserer Jugend gehört." Und Tanja ergänzt: "Die Hits, die wir hören wollten, waren alle dabei."

Das zweite und vorerst letzte Gastspiel in NRW gibt Manfred Mann am 01.12.2018 in Münster.

Stand: 03.11.2018, 22:52 Uhr