Akustischer Advent mit Laith Al-Deen in der Kirche

Akustischer Advent mit Laith Al-Deen in der Kirche

Von Susanne Schnabel

Laith Al-Deen und seine brillanten Musiker starteten gestern in der Kölner Kulturkirche ihre C'est la vie-Tour mit einem akustischen Special. Vorher gab es ein rührendes Meet&Greet mit Tanja.

Impressionen vom Laith Al-Deen-Konzert in Köln

Er ist ein erstklassiger Entertainer mit gefühlvoller Soul-Stimme: Laith Al-Deen.

Er ist ein erstklassiger Entertainer mit gefühlvoller Soul-Stimme: Laith Al-Deen.

Das Eröffnungskonzert seiner C'est la vie-Tour gibt der Mannheimer am Donnerstag (28.11.2019) in der ausverkauften Kulturkirche in Köln.

Auf seiner Akustik-Tour spielt der Sänger mit seiner fantastischen Band alte, aber auch neue, bislang unveröffentlichte Lieder.

Thematisch geht es bei den neuen Songs meist um Glaubenssätze, um Dinge, die einem Halt geben im Leben.

Das Album erscheint Anfang 2020. "Wie das Album heißen wird, weiß ich noch nicht. Und das ist mir ehrlich gesagt auch egal", erzählt Laith Al-Deen lachend seinem Publikum.

Seine Fans sind aus ganz Deutschland angereist. Zum Beispiel Silke und Michaela aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, beide Anhänger der ersten Stunde. Sie waren vor elf Jahren zum letzten Mal bei einem Laith-Al-Deen-Konzert. "Wurde mal wieder Zeit", sagen die gut gelaunten Frauen.

Auch Andy (links) verfolgt seit fast 20 Jahren die Karriere von Laith Al-Deen: "Seit 'Bilder von Dir' bin ich dabei geblieben." Andy hat seinen Kumpel Gaetano mitgenommen.

Bevor das Konzert losgeht, hat Tanja aus Duisburg die Gelegenheit zu einem Plausch mit Laith Al-Deen Backstage. Sie hatte das Meet&Greet bei WDR 4 gewonnen. "Ich habe schon mehr als 20 Konzerte von ihm gesehen. Wundervoll, ihn heute sprechen zu dürfen", sagt Tanja.

Die beiden unterhalten sich über Konzerte, Lieblingslieder und über die frisch gedruckten neuen Autogrammkarten. "Mal ganz ehrlich, wie gefallen dir die?", fragt Laith Al-Deen Tanja. "Schönes Foto", findet Tanja.

Tanja hat Laith Al-Deen ein paar Geschenke aus ihrer Heimat mitgebracht, unter anderem "Dreck" – das ist eine Mischung aus Nussflocken in Vollmilch- und Zartbitterschokolade. Da scheint Tanja ins Schwarze getroffen zu haben, denn Laith Al-Deen würde am liebsten sofort naschen ...

... aber zuerst gilt es ein Konzert zu meistern. Die Stimmung in der Kirche ist von Anfang an fantastisch.

So sehen selige Fans aus. Die beiden Cousinen Anke und Karin sind extra aus Mainz angereist, um das Konzert zu sehen.

Fast zwei Stunden lang unterhält Laith Al-Deen seine Gäste mit alten und neuen intelligenten Popsongs. Einer der Höhepunkte ist, als er mit seinem Keyboarder Tobias Reiss "Image" singt.

Fazit von Tanja nach dem Konzert: "Die neuen Lieder haben mir alle gut gefallen. Die Akustik in der Kirche ist ein Traum und ich bin nach wie vor fasziniert von Laiths Stimme."

In diesem Jahr gibt Laith Al-Deen drei weitere Konzerte in NRW: am 30. November in Münster, am 6. Dezember in Brilon und am 12. Dezember in Bochum.

Vorfreude auf den Herbst 2020: Vom 22. bis 29. Oktober geht das WDR Funkhausorchester mit der "WDR 4 Symphonic Pop-Tour" auf eine Konzertreise durch Nordrhein-Westfalen. Mit dabei sind Laith Al-Deen und Sydney Youngblood.

Stand: 29.11.2019, 09:00 Uhr