Live hören
Jetzt läuft: Blue velvet von Tony Bennett /K.D. Lang

Kim Wilde in Köln: "Es ist Liebe!"

Kim Wilde in Köln: "Es ist Liebe!"

Von Susanne Schnabel

Die 80er Jahre-Ikone Kim Wilde trat am 6. Oktober 2018 auf ihrer "Here Come The Aliens"-Tournee auf Einladung von WDR 4 in Köln auf. 1.400 Zuschauer feierten die Engländerin.

Impressionen vom Konzert von Kim Wilde in Köln am 6.10.2018

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Poplegende Kim Wilde im Geschäft. Ihre Hits wie "Kids in America", "View From a Bridge", "You Came" oder "Cambodia" sind heute noch Dauerbrenner auf 80er-Jahre-Partys und im Radio.

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Poplegende Kim Wilde im Geschäft. Ihre Hits wie "Kids in America", "View From a Bridge", "You Came" oder "Cambodia" sind heute noch Dauerbrenner auf 80er-Jahre-Partys und im Radio.

Derzeit ist die Britin auf Welt-Tournee. Im Oktober kommt Wilde für insgesamt 13 Konzerte nach Deutschland. Die NRW-Shows in Köln und Bochum sind ausverkauft.

Etwa 1.400 Fans aus ganz Europa pilgern am Samstagabend (06.10.2018) nach Köln, um Kim Smith alias Kim Wilde zu feiern. Zum Beispiel Emiel aus Delft in den Niederlanden. "Es ist Liebe. Sie ist die beste", schwärmt Emiel.

Kim Wilde hat eine sehr treue Fangemeinde. Eine Clique mit Leuten aus Deutschland, den Niederlanden und England tourt mit ihr durch Europa. "Wir haben alle insgesamt schon Konzerte im dreistelligen Bereich besucht", erzählt Roberto (links neben dem Alien).

"Sie hat keinerlei Allüren, ist natürlich, freundlich und herzlich", so Roberto, der Kim Wilde tags zuvor in Mannheim beim Konzert besucht hat. Er kennt die Sängerin persönlich, schreibt mit ihr Botschaften auf Twitter.

Der blonde Wirbelwind, der den Sound der 80er Jahre maßgeblich prägte, wird von seinen Musikern tatkräftig unterstützt. Die Band besteht aus Familienmitgliedern und Freunden: Kims Bruder Ricky (Gitarre), Nick Beggs (Bassist von "Kajagoogoo"), ergänzt durch Keyboarder, Gitarrist und Drums ...

... und stimmgewaltig ist ihre Nichte Scarlett (Background Vocals).

Kim Wilde präsentiert in Köln eine Mischung aus Klassikern, Coverversionen und Tracks des Albums "Here Come The Aliens".

Das Thema Alien nehmen die Fans gerne auf. Tina und Thorsten aus Dresden haben diese drei Außerirdischen mitgebracht.

20 Stunden hat Sabine, unterwegs mit Markus, an dieser Alien-Tasche gestickt. "Kim habe ich auch eine geschenkt", sagt die Frankfurterin.

Cathrin hat ihre Fingernägel passend stylen lassen. "Das war eine Herausforderung für die Nageldesignerin", erzählt sie. Cathrin bastelt für all ihre Freunde zu jedem Konzert einen passenden "Pass".

Yvonne hat auch einen "VIF-Pass" bekommen – für Very Important Fans. "Kim hat uns schon namentlich begrüßt bei Konzerten. Sie ist für ihre Fans da, sie nimmt uns ernst", sagt Yvonne.

Die gute Stimmung überträgt sich nicht nur auf die Fans, sondern auch auf die Band, die sichtlich Spaß an ihrem Job hat und dem Publikum ordentlich einheizt.

Diese Frau umgibt eine magische Aura, die Männer wie Frauen bis heute fasziniert. "Ich war mit 13 Jahren verknallt in Kim Wilde", erzählt Thomas (r.) aus Hamminkeln am Niederrhein, hier mit Beate, Karin und Klaus. Thomas: "Sie sieht heute noch fantastisch aus."

Kim Wilde kann mit ihren 57 Jahren noch immer optisch und musikalisch überzeugen.

Anekdote am Rande: Kim trinkt gerne morgens ihren Kaffee. Nun ist die Kaffeemaschine im Tourbus kaputt gegangen. Marcel, der für das Busunternehmen arbeitet, hat abends extra noch eine neue Maschine besorgt, "damit Kim ihren Kaffee bekommt."

Dann kann ja nichts mehr schief gehen, denn Kim Wilde hat noch ein volles Programm. In NRW gibt sie ein weiteres Konzert: am Montag (08.10.2018) in Bochum. Danach geht es weiter nach Hamburg (09.10.), Schwalmstadt/ Treysa (11.10.), Hannover (12.10.), Berlin (13.10.), Frankfurt (15.10.), Stuttgart (16.10.) und Nürnberg (17.10.).

Stand: 07.10.2018, 09:30 Uhr