Live hören
Jetzt läuft: Shake, shake, shake - shake your booty von KC & The Sunshine Band

Immer wieder neue Lieder

Immer wieder neue Lieder

Von Markus Rinke

Die Session öffnete mit einem Paukenschlag. Im Funkhaus spielten am 11.11.17 die größten Stars des Karnevals. Es war eine Mischung aus den größten Karnevalshits, Bandgrößen, neuen Liedern und erfolgreichen jungen Bands.

Immer wieder neue Lieder

Karneval ohne die Bläck Fööss geht nicht: Die Kölner Kult-Band macht den Abschluss bei dem mehr als vierstündigen Konzert. Die Band, die 1970 gegründet wurde, ist erstmals mit zwei neuen Mitgliedern auf der Bühne.

Karneval ohne die Bläck Fööss geht nicht: Die Kölner Kult-Band macht den Abschluss bei dem mehr als vierstündigen Konzert. Die Band, die 1970 gegründet wurde, ist erstmals mit zwei neuen Mitgliedern auf der Bühne.

Moderator des Abends ist Wicky Junggeburth, ebenfalls eine feste Größe im Kölner Karneval. Juggeburth, ehemaliger Kölner Karnevalsprinz, ist seit fast 25 Jahren selbst aktiv, er moderiert bei WDR 4 die Sendung "Jede Mettwoch bis Äschermettwoch" und kommentiert den Rosenmontagszug.

Hier bekommt er gerade Tanzunterricht von Julie Voyage, die die Moderation "stört".

Der Unterricht ist dann doch etwas ausgefallener ...

Auch die Räuber haben ihre Wurzeln im Kölner Karneval.

"Für die Iwigkeit" heißt ihr neuester Song, der pünktlich zur Session 2017/2018 erscheint und den Sänger Torben Klein hier präsentiert.

Miljö ist eine noch recht junge Band, die zurzeit eine steile Karriere hinlegt. 2012 als Schülerband gegründet, spielte sie die ersten Lieder 2014 im Kölner Karneval, 2016 wurde sie auf den Rosenmontagszug eingeladen, um ihren Song "Su lang die Leechter noch brenne" zu spielen. Den gibt es auch zur Sessionseröffnung im Funkhaus.

Die Bands werden, wie hier Nils Schreiber von Miljö, vom WDR Funkhausorchester begleitet

Ebenfalls noch recht jung ist Kasalla. Ihr aktuelles Album "Mer sin eins" hat es bis in die Top-Ten der Charts geschafft. Bei Kasalla kommt die große Orgel im Funkhaus zur Geltung.

René Schwiers spielt auf dem gigantischen Instrument.

Natürlich singt Bastian Kampmann den Titelsong des neuen Albums. Kasalla hat in diesem Jahr an zwei Tagen hintereinander die Köln-Arena gefüllt. Zu ihrer CD-Vorstellung kamen 12.000 Menschen.

Julie Voyage "entstand" im Kölner Karneval. An Weiberfastnacht 2007 stand sie das erste Mal geschminkt auf der Bühne. Heute macht sie unter anderem Travestie-Expeditionen durch Köln und mischt natürlich frech und sympathisch im Karneval mit.

Micky Brühl war früher Mitglied der Paveier, bis er sich 2013 entschloss, seine eigene Gruppe zu gründen: die Micky Brühl Band. Die aktuelle Single heißt "Ein Hoch auf die Liebe".

Micky Brühl ist bis nach Österreich bekannt. Der Sänger ist Ehrenbotschafter des Wörthersees.

Das WDR Funkhausorchester begleitet vor allem die Musiker und Gruppen auf der Bühne, doch damit nicht genug: Die Musiker spielen auch ein Karnevals-Medley unter der Leitung von Professor Wieland Reißmann.

Die Funky Marys sind eine Gruppe rund um die Schwestern Andrea und Yvonne Schönenborn. Die Funky Marys entstanden aus einem Casting, doch die Band hat sich mit Kölschen Karnevalsliedern etabliert. Zweimal ist die Gruppe in China aufgetreten, berichtet Moderator Wicky Junggeburth und erklärt, dass Shanghai ein gutes Stück hinter Königswinter liege.

"Die Nacht ist nicht zum Schlafen da", heißt das neue Stück der Rabaue. Der Titel ist Programm: Wie viele andere Karnevalsbands haben die Rabaue am 11.11. gleich mehrere Auftritte, unter anderem auch in Düsseldorf.

Der Name Rabaue heißt übersetzt ins hochdeutsche übrigens "Raufbolde" und stammt von den alten Straßensängern.

Vor der Pause gibt es dann noch einen besonderen Leckerbissen. Albert Detmer von den Rabaue (l.) und Thorsten Blumberg (r.) vom WDR Funkhausorchester spielen ein Xylophon-Solo, das die Zuschauer mitreißt.

Cat Ballous größter Hit: "Et jitt kei Wood". Der Abend ist eine Mischung aus etablierten Künstlern und neuen erfolgreichen Bands, wie eben Cat Ballou.

Die Höhner, das sind doch "Viva Colonia" und der Handball-WM-Hit "Wenn nicht jetzt, wann dann?", doch die Kölner Hühner haben sich nie auf ihrem Erfolg ausgeruht. Ihre neueste Single heißt "Wir sind für die Liebe gemacht" und ist pünktlich zum Karnevalstart erschienen.

Die Höhner sind inzwischen das ganze Jahr erfolgreich und keine reine Karnevalsband. Bei der Gruppe ist übrigens keines der Mitglieder aus dem Gründungsjahr 1972 dabei. Frontmann Henning Krautmacher ist das langjährigste Mitglied und seit 1986 in der Band.

Bei "Viva Colonia" gibt es kein Halten mehr, das Publikum fordert begeistert Zugaben.

Kempes Feinest ist auch noch eine recht junge Band, die im Februar 2017 ihr erstes Album veröffentlich hat. Kempes Feinest spielt auf dem Musikwagen im Rosenmontagszug.

Den Namen hat die Band von Nici Kempermann, deren Vater unter anderem bei den Rabaue gespielt hat. Der wurde wiederum immer Kempes genannt, seine Tochter ist folgerichtig Kempes Feinest.

Früher gab es noch drei bis vier Interpretinnen, erinnert sich Wicky Junggeburth, heute seien es nicht mehr so viele. Eine von ihnen ist jedoch Marita Köllner. Sie hat als Büttenrednerin angefangen, ist heute eine gefragte Sängerin und Moderatorin. Neben dem Rosenmontagszug moderiert sie auch beim WDR zahlreiche Karnevalssendungen.

"Super", freuen sich die drei Frauen aus Rösrath. Ihnen gefällt das gesamte Programm, besonders aber die Mischung aus alten und neuen Liedern. Seit zehn Jahren fahren die Frauen gemeinsam zum Karneval.

Paveier heißt auf Hochdeutsch "Pflasterleger". Das hat nichts mit Karneval zu tun, der Bandname entstand zufällig. Kein Zufall ist der Erfolg der Band. "Leev Marie" war "der" Karnevalshit der Session 2016.

Das WDR Funkhausorchester und das Scala Ensemble präsentieren ein Medley aus bekannten Liedern.

Dazu kommen dann noch Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Joe Cocker, imitiert von Mac Kalenberg.

Daumen hoch oder Daumen runter. Bei den Kostümen gibt es große Unterschiede, bei der Bewertung von "Immer wieder neue Lieder" nicht. Der Daumen der Freunde aus Köln geht klar nach oben. Für sie war die Mischung gut, weil der Name Programm ist und die Jecken noch nicht alle Lieder kennen.

Zum Abschluss des Abends treten die Bläck Fööss auf, mit ihren beiden neuen Bandmitgliedern. Für Wicky Junggeburth ist das immer ein Höhepunkt und er erinnert sich gerne noch an die Anfangszeiten. Damals hätten alle gefragt, was das denn sei. Ohne Kostüme, in Jeans und unterschiedlichen Hemden sind die Bläck Fööss aufgetreten. "Aber nach dem zweiten Lied haben wir denen zu Füßen gelegen."

Erstmals dabei ist Pit Hupperten, der Peter Schütten ersetzt. Der 74 Jahre alte Mitgründer der Black Fööss hat sich Anfang des Jahres 2017 aus der Band zurückgezogen.

Neu in der Band ist auch Mirko Bäumer, er hat Sänger Kafi Biermann zum Jahresanfang abgelöst.

Und so liegt das Publikum auch zum Karnevalsauftakt an diesem 11.11. den Bläck Fööss wieder zu Füßen.

Stand: 11.11.2017, 01:11 Uhr