Live hören
Jetzt läuft: When I fall in love von Julie London

Guido Cantz – "Das volle Programm" in Dortmund

Guido Cantz – "Das volle Programm" in Dortmund

Von Markus Rinke

Darf Helene Fischer den Titelsong zu 'Biene Maja' singen und warum wäre 'Pippi Langstrumpf' versetzungsgefährdet? Guido Cantz beschäftigt sich mit dem Fernsehen und dem Blick hinter die Kulissen.

Auftritt von Guido Cantz in Dortmund

Die Musik ertönt und schon beginnt für viele die Reise in die Kindheit. 'Dalli, Dalli' hatte eine einprägsame Melodie, und der Sprung von Hans Rosenthal ist Fernsehkult.

Die Musik ertönt und schon beginnt für viele die Reise in die Kindheit. 'Dalli, Dalli' hatte eine einprägsame Melodie, und der Sprung von Hans Rosenthal ist Fernsehkult.

Zwei Stunden steht Guido Cantz in Dortmund auf der Bühne. Endlich wieder, denn im vergangenen Jahr hat er die neue Show "Das volle Programm – ich sehe was, was du nicht siehst" hier als Vorpremiere aufgeführt. Jetzt ist es die nächste Vorpremiere.

Das Schalthaus 101 in Dortmund ist zwar nicht ausverkauft, aber die Stimmung ist gut. Das historische Gebäude war früher Teil des Hochofenwerks. Heute ist es nicht nur Veranstaltungsort, sondern auch eine Galerie für junge Künstler.

Warm-Upper sind normalerweise Menschen, die vor einer TV-Show die Zuschauer anheizen. Guido Cantz hat keine dabei, also sucht er sich kurzerhand welche im Publikum.

Dann beginnt die Reise durch 70 Jahre Fernsehgeschichte. Cantz sucht Antworten auf die Frage, wie Florian Silbereisen bloß Traumschiff-Kapitän werden konnte und wo denn der Eisberg bleibt, wenn man ihn mal braucht.

Auch Helene Fischer kann er nicht verzeihen, dass sie den Titelsong zu Biene Maja neu vertont hat. Wobei er auch betont, sowohl zu Fischer als auch zu Silbereisen ein gutes Verhältnis zu haben.

Das war super, sagt Maike aus Dortmund, sehr abwechslungsreich und endlich wieder eine Veranstaltung. Rebekka (rechts) fand vor allem den Bezug zu den Kindersendungen schön: "Das war auch meine Zeit mit Pumuckl und Pippi Langstrumpf."

Dazu gibt es aber auch Anekdoten als Moderator von 'Verstehen Sie Spaß' und anderen Sendungen. Immerhin ist Cantz schon seit 1993 im Fernsehen zu sehen.

"Mir hat's wirklich gut gefallen und wir sind oft bei "Ruhrhochdeutsch" in Dortmund. Guido Cantz ist ja auch ein bekannter Name aus dem Fernsehen", sagt Inka. Für Reinhard aus Herdecke war es dagegen das erste Mal. Und er ist sich sicher, dass es nicht nur ein Programm für das Publikum war: "Ihm hat das auch Spaß gemacht."

Für Dörte war es schon viel Mainstream: "Aber das ist völlig in Ordnung, das war sehr kurzweilig, der versteht sein Handwerk." Natürlich sei ein Guido Cantz ganz anders als zum Beispiel ein Volker Pispers. Und auch für Peter war es neu, er kannte ihn so in der Form noch nicht.

Dabei ist 'Das volle Programm' schon das fünfte Programm des Kölner Comedians. Aber nach einer weiteren Vorstellung am Sonntag in Dortmund ist erstmal schon wieder Pause. Der nächste Auftritt in Kaarst Ende November ist ausverkauft, danach ist einer Anfang Dezember im ostwesfälischen Delbrück geplant.

Stand: 28.08.2021, 22:38 Uhr