Live hören
Jetzt läuft: Maneater von Hall & Oates

Schlicht und ergreifend: Frontm3n in Bonn

Schlicht und ergreifend: Frontm3n in Bonn

Von Susanne Schnabel

Frontm3n – das sind drei großartige Stimmen und drei Akustikgitarren, sonst nichts. Es braucht nicht viel zum Glücklichsein. Am 16. November präsentierte WDR 4 die Ausnahmeband in Bonn.

Impressionen vom Frontm3n-Konzert in Bonn

Es ist eine exklusive akustische Nacht. "An Exclusive Acoustic Night", so lautet der Titel der aktuellen Tour von Frontm3n mit drei legendären Musikern. Am Donnerstagabend (16.11.2017) spielen die drei in Bonn.

Es ist eine exklusive akustische Nacht. "An Exclusive Acoustic Night", so lautet der Titel der aktuellen Tour von Frontm3n mit drei legendären Musikern. Am Donnerstagabend (16.11.2017) spielen die drei in Bonn.

Frontm3n, das sind Peter Howarth von den Hollies, Pete Lincoln von The Sweet und Mick Wilson von 10cc.

Sie spielen in kleinen Theatern, Sälen oder Kirchen. Also überall dort, wo ihre sanften akustischen Versionen der Lieder, die jeder kennt, perfekt zur Geltung kommen.

260 Fans singen mit bei "Ballroom Blitz", "Love is like Oxygen", "He ain't heavy, he's my brother", "Dreadlock Holiday", "I´m Not In Love" und vielen weiteren Evergreens.

"It's good to be back", sagt Pete Lincoln zu Beginn des Konzertes. "Es ist gut, zurück zu sein." Bereits Anfang des Jahres haben die drei ein Radiokonzert exklusiv für WDR 4-Hörer in Köln gespielt.

Mit dabei im kleinen Sendesaal waren damals Heike und Stefan. Sie sind große Fans. "Wir haben auch schon Karten für die anderen Konzerte in NRW gekauft, in Köln und Krefeld", sagen die beiden Kölner.

"Ich freue mich, seitdem ich die Karte im Sommer von meiner Frau Conny zum Geburtstag geschenkt bekommen habe, auf dieses Konzert hier", erzählt Detlef. "Ich finde es toll, solche großartigen Musiker in einem so exklusiven Ambiente erleben zu dürfen."

"Das ist die Musik unserer Jugend", sagen Carola (links) und ihre Arbeitskollegin Christiane aus Berlin. Die beiden sind übrigens nicht extra aus der Hauptstadt angereist - sie arbeiten in einem Bonner Bundesinstitut.

"Ehrlich gesagt hatte ich zuvor noch nie von Frontm3n gehört", erzählt Klaus aus Bonn, begleitet von Ehefrau Ulrike, der die Karten geschenkt bekommen hat. "Als ich dann aber gesehen habe, wer da mitmacht, wusste ich, das kann nur gut werden."

Und es ist gut! Und lustig.

Die drei Briten erzählen zwischendurch immer wieder Anekdoten aus ihrem Musikerleben, machen Witze und plaudern mit dem Publikum.

Mick Wilson erzählt zum Beispiel, wie die drei zusammenkamen: Vor 23 Jahren haben sich die Ausnahmemusiker bei ihrer ersten Zusammenarbeit als Sänger und Gitarristen der Band von Sir Cliff Richard kennengelernt.

Noch zwei mal gibt es die Chance, Peter Howarth, Mick Wilson und Pete Lincoln live in NRW bei ihrer Acoustic Nigh-Tour zu sehen: am 7. Januar 2018 in Krefeld und am 18. Januar 2018 in Köln.

Stand: 17.11.2017, 09:00 Uhr