Live hören
Jetzt läuft: Killing me softly with his song von Roberta Flack

Chris de Burgh in Dortmund

Von Dirk Borm

Endlich ist es soweit: Chris de Burgh spielt in Dortmund. Vor einem Jahr wurde das Konzert pandemiebedingt verschoben. In der Dortmunder Westfallenhalle gastiert der irische Weltstar mit dem Soloprogramm der "The Legend of Robin Hood"-Tour vor einem restlos begeisterten Publikum.

Chris de Burgh in Dortmund

Regina und Marcus aus Dortmund freuen sich auf ein Konzert mit besonderer Stimmung. "Wir sind Fans der ersten Stunde und Chris de Burgh live zu erleben, ist für uns ein absolutes Highlight", meint das Paar.

Regina und Marcus aus Dortmund freuen sich auf ein Konzert mit besonderer Stimmung. "Wir sind Fans der ersten Stunde und Chris de Burgh live zu erleben, ist für uns ein absolutes Highlight", meint das Paar.

Svenja und Stefan, ein Ehepaar aus Kettwig, haben die Karten bei der WDR 4 Verlosung gewonnen. Ein Volltreffer, denn die beiden sind von Chris de Burgh begeistert. "Ich habe ihn zum ersten Mal 1989 live spielen sehen und danach noch bestimmt fünf weitere Male", berichtet Stefan.

Mutter und Tochter auf Konzertbesuch. Cornelia und die vermutlich jüngste Besucherin Carolin (13 Jahre) freuen sich auf ein stimmungsvolles Konzert. Die beiden sind aus Duisburg angereist. "Ich bin mit Chris de Burgh aufgewachsen, schon immer hören wir seine Musik bei uns zuhause", so Carolin. Ihre Mutter ergänzt: "Ich habe das erste Konzert 1986 erlebt, viele weitere danach, seine Musik begleitet mich."

Für die vielen Zuschauer gibt es zur "The Legend of Robin Hood"-Tour die aktuellen Fanartikel.

Chris de Burgh solo am Klavier. Sofort springt die Magie auf das Publikum über. Er eröffnet das Konzert mit seinem Hit: "The Hands of Man".

Poetisch, charmant und bezaubernd präsentiert sich ein bestens aufgelegter Künstler der Extraklasse.

Und Chris de Burgh fasziniert sein hingerissenes Publikum mit einer Mischung aus Hits, neuen Songs und weniger bekannten Stücken.

Ein dankbarer Superstar ist sichtlich berührt. Das Publkum feiert ihn mit Standing Ovations.

"Hallo Dortmund, ich freue mich auf euch. Ich habe schon 25 Konzerte in der Westfallenhalle gespielt. Es ist mein Zuhause", begrüsst Chris de Burgh die Gäste in nahezu akzentfreiem Deutsch.

Ein Mann, eine Gitarre, ein Song. Der Zauber eines Soloprogramms entfaltet sich in einer sehr gefühlvollen, nahezu familiären Konzertatmosphäre.

Nach knapp drei Stunden Programm, inklusive Zugaben endet das grandiose Konzert – unter dem tosenden Beifall der begeisterten Zuschauer.

Stand: 12.11.2022, 12:00 Uhr